Im Gedenken an die Opfer: Je suis Charlie

Terror lebt von Angst und Angst lebt von ihrer Verbreitung. Es wäre vermutlich die größte Strafe für die Täter von Paris, nicht über sie und ihre Morde zu berichten. Aus diesem Grund halten wir uns mit Spekulationen rund um den Angriff auf die Redaktion von Charlie Hebdo zurück, zeigen wir uns jedoch öffentlich und laut solidarisch mit den Opfern.

Ads

Unsere Entscheidung lautet, bis zur vollständigen Aufklärung der Geschehnisse ausschließlich der Kollegen und Opfer zu gedenken. Für Spekulationen und Schuldzuweisungen und die damit verbundene Verbreitung von Angst bieten wir keinen weiteren Raum.

Teneriffa News lehnt Gewalt und Fanatismus in all seinen Formen und Auswüchsen ab. Wir stehen ebenso gegen Vorverurteilungen und Fremdenhass ein.

Die Berichte über die Geschehnisse vor Ort überlassen wir der Tagespresse, deren Aufklärung den Spezialisten vor Ort. Wir hoffen, dass die wahren Täter gefunden und ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

In der Zwischenzeit gelten all unsere Gedanken rund um den Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo in Paris einzig und allein den Opfern und ihren Familien!

Je suis Charlie!

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Im Gedenken an die Opfer: Je suis Charlie


Veröffentlicht in: Aktuelle Nachrichten

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden