Gran Canaria: 70-Jähriger wegen Mordversuchs festgenommen


Auf Gran Canaria muss sich in Kürze ein 70-Jähriger wegen versuchten Mordes an seinem Nachbarn verantworten. Dem Senior wird vorgeworfen, auf sein Opfer gewartet und diesem dann ein Messer in den Rücken gerammt zu haben. Durch Zeugenaussagen konnte der Mann festgenommen werden.

Ads

Der Vorwurf liest sich wie in einem Krimi: Der 70-Jährige soll seinem Nachbarn in Gran Canarias Hauptstadt Las Palmas zunächst aufgelauert haben. Als der Mann nach Hause kam, soll der Rentner dem Opfer dann eine 18 Zentimeter lange Klinge in den Rücken gerammt haben. Einen zweiten Stich konnte der Mann daraufhin abwehren, was ihm vermutlich das Leben rettete. Zeugen hatten derweil bereits die Polizei alarmiert.

Die Beamten fanden den Mann stark blutend am Boden vor. Sie stoppten die Blutung und übergaben das Opfer wenig später den Rettungskräften, die ihn nach der Erstversorgung ins Krankenhaus brachten. Im Anschluss hatten sie die Tatwaffe sichergestellt und alle Zeugen vernommen. Spuren und Aussagen führten die Polizisten schließlich zu dem 70-Jährigen.

Der mutmaßliche Täter war der Polizei bereits aus einem früheren Vergehen bekannt. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt, der den Rentner bis zur Verhandlung auf freien Fuß setzte. Den Mann erwartet in Kürze eine Anklage wegen versuchten Mordes.

Alle Nachrichten von den Kanarischen Inseln finden Sie hier.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Durch das Klicken auf "Kommentar absenden" werden alle oben hinterlegten Angaben an unser System übermittelt. Nach Freigabe werden der angegebene Name sowie der Kommentar-Text unterhalb des Beitrags angezeigt. Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht öffentlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.