Login für Mitglieder   |   jetzt Mitglied werden

Kanaren-News: Feuer bei Burger King & Groß-Schlag gegen Drogen-Ring


Auf Teneriffa ist eine Fast-Food-Filiale ausgebrannt. Unterdessen konnte Gran Canarias Polizei einen Drogenring für Crack und Heroin hochnehmen. Das sind die Polizei-Meldungen des Tages:

Von Johannes Bornewasser Lesedauer: 2 Minuten

Plötzlich schlugen Flammen aus der Küche einer Burger-King-Filiale auf Teneriffa. Die Feuerwehr der Wache Las Chafiras und freiwillige Helfer aus Adeje eilten zum Einsatzort, um das Feuer in dem Schnellrestaurant in der Urbanisation Playa de Fañabé zu löschen.

Wie der Brand ausbrechen konnte, ist bislang unklar. Mehrere Einheiten der Feuerwehr Teneriffa-Süd waren über Stunden im Einsatz. Das Restaurant liegt in einer bei Touristen sehr beliebten und äußerst belebten Gegend. Fußgängerzonen, Geschäfte, Restaurants und Hotels sowie Ferienwohnungen reihen sich aneinander.

Der Betrieb in der Gegend kam zwischenzeitlich komplett zum Erliegen. Die lokale Polizei, die Nationalpolizei sowie diverse Rettungskräfte waren vor Ort und räumten angrenzende Gebäude. Doch das war noch nicht alles: Auf Gran Canaria kam es derweil zu einem Großeinsatz gegen einen Crack- und Heroin-Ring.

Schlag gegen Drogen-Ring auf Gran Canaria

Wie die Guardia Civil von Santa María de Guía mitteilte, seien in enger Zusammenarbeit mit der Polizei von Gáldar sechs Personen festgenommen worden. Der Einsatz fand im Rahmen einer Operation gegen den organisierten Drogenhandel auf den Kanarischen Inseln statt.

Verkauf und Konsum seien in den Höhlen von Facaracas ausfindig gemacht worden. Im Rahmen der Ermittlungen habe man sich auf das Gebiet Puente de los Tres Ojos konzentriert. Dort waren seit Mitte 2023 vermehrt Anzeigen wegen Besitz und Konsum von Crack und Heroin eingegangen.

Die Polizei observierte das Gebiet sowie mehrere Personen über einen längeren Zeitraum. Dabei konnten diese sukzessive Identifiziert werden. Zudem wurden zwei Höhlen in der Schlucht von Facaracas als Umschlagplatz für die Drogen ausgemacht.

Nach sorgfältiger Auswertung der gesammelten Informationen kam es am Wochenende zum Schlag gegen den organisierten Drogen-Handel auf der Kanaren-Insel. Ein Gerichtsbeschluss stützte den Einsatz von zwei Teams der Guardia Civil und der Drohneneinheit der Ortspolizei Telde.

Polizei zerschlägt Drogenring auf Gran Canaria

Bei den Durchsuchungen wurden 380 verkaufsfertige Einheiten Crack, 29 Einheiten Heroin sowie Bargeld sichergestellt. Das Geld stamme voraussichtlich aus dem Drogenverkauf, heißt es im Einsatzbericht der Polizei Gran Canarias.

Vier Festnahmen erfolgten noch in den Höhlen, während zwei weitere aufgrund vorhandener Beweise aus den Ermittlungen vor der Durchsuchung ermöglicht wurden. Die sechs Beschuldigten waren bereits in der Vergangenheit aufgrund ähnlicher Vergehen auffällig geworden und polizeibekannt.

Die Beschuldigten wurden samt Beweismitteln an das zuständige Gericht in Santa María de Guía überstellt. Die Polizei wertet den Einsatz als wichtigen Schlag gegen den lokalen Drogenhandel in der Gemeinde Gáldar, aber auch auf der Kanaren-Insel allgemein.


Mehr zum Thema:
Für Sie ausgewählt

Kanaren-Kleinanzeigen

Jetzt alle Anzeigen ansehen & kostenlos inserieren.

Nicht verpassen!

Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!
Über den Text

Kanaren-News: Feuer bei Burger King & Groß-Schlag gegen Drogen-Ring

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Costa Adeje, Gran Canaria News, Kanaren News, Teneriffa aktuell, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Kanaren-News: Feuer bei Burger King & Groß-Schlag gegen Drogen-Ring

wurde veröffentlicht von

Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Kanaren-News: Feuer bei Burger King & Groß-Schlag gegen Drogen-Ring


Die Kommentar-Funktion steht exklusiv unseren Abonnentinnen und Abonnenten zur Verfügung. Hier finden Sie unsere Angebote. Wenn Sie bereits einen Account haben, können Sie sich hier einloggen.