LIVE – Corona-Virus auf den Kanaren: Gericht kippt mehrere Beschränkungen


Die Corona-Situation der Kanarischen Inseln entspannt sich derzeit. Doch Auswirkungen gibt es weiterhin viele. Alle News, Infos und Entwicklungen rund um das Virus auf den Kanaren - und was das für den Tourismus bedeutet - lesen Sie nachfolgend in unserer stets top aktuellen Live-Berichterstattung.

Lesedauer: 4 Min.

Hier erfahren Sie alle aktuellen Nachrichten rund um Corona auf den Kanarischen Inseln. Zum aktualisieren können Sie den folgenden Link nutzen:

>>> Beitrag jetzt aktualisieren <<<

Die aktuellen Corona-Zahlen der Kanaren:

gesamt ✝ genesen aktiv Inzidenz
53.73574750.093289539,8

Gericht kippt kanarische Corona-Beschränkungen

Montag, 10.5.2021, 8.06 Uhr: Die Regierung von Kanaren-Präsident Ángel Víctor Torres hat vor dem Obersten Gerichtshof der Kanarischen Inseln eine Schlappe hinnehmen müssen. Zwei grundlegende Beschränkungen wurden von den Richtern kassiert. Dazu zählt auch die nächtliche Ausgangssperre. Die Regierung kündigte Berufung an. Sogar Juristen rätseln, was in der Zwischenzeit gilt. Was Sie jetzt wissen müssen.

12,5 Prozent haben zweite Impfung erhalten

Sonntag, 9.5.2021, 10.03 Uhr: Etwa ein Achtel der kanarischen Bevölkerung ist bereits gegen das Corona-Virus grundimmunisiert (234.000 Personen). Mehr als ein Viertel hat inzwischen die erste Impfung erhalten. Knapp 82 Prozent der angekommenen Impfdosen sind bereits verabreicht worden. Seit Samstag werden Lehrer, Polizisten und Feuerwehrleute geimpft.

Corona-Beschränkungen bleiben bestehen

Freitag, 7.5.2021, 8.13 Uhr: Spanien hebt in der Nacht zu Montag den Corona-Alarmzustand auf. Doch die Kanaren widersetzen sich der Vorgabe. Der Oberste Gerichtshof muss das Vorgehen nun prüfen. Das sind die Beweggründe für die Entscheidung der Torres-Regierung.

Kanaren beenden die dritte Corona-Welle

Mittwoch, 5.5.2021, 7.11 Uhr: Die Kanarischen Inseln haben die dritte Welle der Covid-19-Pandemie inoffiziell beendet. Auch Teneriffa verließ die „Rote Zone“ – wenn auch durch die Hintertür. Das sind die Gründe.

121 neue Corona-Fälle – Inzidenz sinkt weiter

Dienstag, 4.5.2021, 7.47 Uhr: Die Gesundheitsbehörden der Kanarischen Inseln haben vier Corona-Fälle mehr als noch am Vortrag registriert. Dennoch sinkt die kumulative Inzidenz des Archipels weiter. Mit 121 neuen Fällen bleibt die Ausbreitung auf einem akzeptablen Niveau. Teneriffa verzeichnete 63 neue Fälle und damit zwei weniger als am Vortag. Auf dem Weg in die zweite Warnstufe – derzeit befindet sich die Insel als einzige in der dritten – ist das ein wichtiger Schritt. Gran Canaria folgt mit 48, Lanzarote mit sieben und Fuerteventura mit drei neuen Covid-19-Fällen. Die kumulative Indidenz des Archipels sank erneut leicht und liegt nun bei knapp 45,3.

Kanaren verzeichnen 117 neue Corona-Fälle

Montag, 3.5.2021, 7.56 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen 117 neue Corona-Fälle. Die meisten davon wurden auf Teneriffa registriert (65). Gran Canaria folgt mit 39 Fällen. 329 Personen werden in den Krankenhäusern des Archipels behandelt, davon 72 auf Intensivstationen. Während die Zahl der Einweisungen damit wieder oberhalb des Werts von vor einer Woche liegt, registrierten die Inseln immerhin den zweiten Tag in Folge keinen mit Covid-19 verbundenen Todesfall.

622.000 Impfungen gegen das Corona-Virus verabreicht

Freitag, 30.4.2021, 21.50 Uhr: Der Impfplan der Kanarischen Inseln liegt im Soll. Mehr als 622.000 Impfungen wurden bereits verabreicht. Dadurch wurden inzwischen etwa 176.000 Personen mit der Zweitimpfung versorgt. Die Reihenfolge der Impfgruppen und die weiteren Pläne der kanarischen Regierung, finden Sie jetzt hier bei uns.

Lockerungen für gleich zwei Kanaren-Inseln

Donnerstag, 29.4.2021, 22.21 Uhr: Gran Canaria und Fuerteventura dürfen sich über mehr Privilegien freuen. Der positive Trend Teneriffas wurde zwar gesehen, er zieht jedoch keine Versetzung nach sich. Zumindest vorerst. Das sind die Infos.

Etappen-Erfolg gegen Corona

Donnerstag, 29.4.2021, 7.40 Uhr: Der Schwellwert für Reisewarnung ist nach mehr als zwei Monaten wieder unterschritten. Dennoch liegt insbesondere die Zahl der Intensiv-Patienten auf den Kanarischen Inseln weiter zu hoch. Trotzdem bedeutet der aktuelle Trend Grund zur Freude, wohl aber nicht zu Nachlässigkeit. Welche Inseln den positiven Trend derzeit negativ beeinflussen und wie die Lage genau aussieht, lesen Sie jetzt hier bei uns.

Kanaren melden mehr kritische Corona-Fälle

Montag, 26.4.2021, 7.03 Uhr: Die absolute Zahl ist stabil, während die Fallzahlen sinken. Damit haben die Kanarischen Inseln derzeit verhältnismäßig mehr kritische Corona-Fälle als noch vor einigen Wochen, als die Fallzahlen deutlich höher waren. Ein solches Phänomen gab es bereits im vergangenen Jahr auf dem spanischen Festland. Das sind die Einzelheiten.

Kanarios haben kein Geld mehr zum Einkauf frischer Waren

Sonntag, 25.4.2021, 13.21 Uhr: Obst, Gemüse und Kräuter, aber auch Fleisch und Fisch sind für viele Kanarios inzwischen zu teuer. Ab der zweiten Monatshälfte bricht die Nachfrage enorm ein. Familien werden von den Großeltern unterstützt und Landwirte müssen aus Kostengründen Teile ihrer Waren vernichten. Was hinter dem Effekt steht und wen Branchenvertreter dafür verantwortlich machen.

Lockerungen für Teneriffa und Gran Canaria

Freitag, 23.4.2021, 8.04 Uhr: Die Lage sei „besorgniserregend“. Dennoch erhalten Teneriffa und Gran Canaria leichte Lockerungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Regierungssprecher Julio Pérez erklärte dieses widersprüchlich wirkende Phänomen. Zudem sprach er über die Rückstufung einer weiteren Insel. Zu den Infos.

Tourismus-Neustart: „Grüne Liste“ für die Kanaren

Donnerstag, 22.4.2021, 7.47 Uhr: Die Regierung der Kanarischen Inseln hofft auf eine Neuerung aus den Niederlanden. Ein Pilotprojekt soll zeigen, ob Gebiete mit niedriger Corona-Inzidenz für den Tourismus auf eine „Grüne Liste“ gesetzt werden können. Sollten die Kanaren bestimmte Kriterien erfüllen, könnte der Sektor so reaktiviert werden. Zu den Infos.

Kanaren erwägen radikale Änderung der Impf-Strategie

Montag, 19.4.2021, 12.26 Uhr: Die Regierung der Kanarischen Inseln erwägt eine deutliche Veränderung der Impf-Strategie. Demnach wird überlegt, die Zweitimpfung deutlich aufzuschieben. Was dahintersteckt und warum das Modell sinnvoll sein kann.


Kanaren-Fotos: Das sind die Lieblingsorte unserer Leser
Kanaren-Fotos: Das sind die Lieblingsorte unserer Leser


Diverse Corona-Partys auf Fuerteventura

Sonntag, 18.4.2021, 13.31 Uhr: Insbesondere Touristen treffen sich wieder vermehrt zu illegalen Partys. Im Norden Fuerteventuras sprechen Polizisten in Anlehnung an die besonders bei jungen Leuten zum Feiern beliebte Balearen-Insel bereits vom „Ibiza der Pandemie“. Zuletzt wurden neun Partys beendet, eine davon fiel ganz besonders auf. Mehr dazu.

Kanaren durchbrechen Corona-Rekord

Freitag, 16.4.2021, 16.10 Uhr: Es ist ein trauriger Rekord, den die Kanarischen Inseln am Freitag durchbrachen. Die Gesundheitsbehörden verzeichneten seit Ausbruch der Pandemie nun bereits mehr als 50.000 Corona-Fälle. Zudem wurden fünf weitere Personen auf die Intensivstationen des Archipels verlegt. Zwei Menschen starben. Welche Insel der wesentliche Virus-Treiber ist, lesen Sie hier bei uns.


+++
In unserer Chronologie finden Sie jetzt hier die weiteren Geschehnisse rund um das Corona-Virus auf den Kanaren in der zeitlichen Abfolge
+++


Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

LIVE – Corona-Virus auf den Kanaren: Gericht kippt mehrere Beschränkungen

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.