LIVE – Corona-Virus auf den Kanaren: Immer mehr Partys im „Ibiza der Pandemie“


Die Corona-Situation auf den Kanaren bleibt weiter angespannt. Die Inseln ächzen unter den Auswirkungen von Covid-19. Alle News, Infos und Entwicklungen rund um das Virus auf den Kanaren - und was das für den Tourismus bedeutet - lesen Sie nachfolgend in unserer stets top aktuellen Live-Berichterstattung.

Lesedauer: 3 Min.

Hier erfahren Sie alle aktuellen Nachrichten rund um Corona auf den Kanarischen Inseln. Zum aktualisieren können Sie den folgenden Link nutzen:

>>> Beitrag jetzt aktualisieren <<<

Die aktuellen Corona-Zahlen der Kanaren:

gesamt ✝ genesen aktiv Inzidenz
50.45370845.267474467,3

Diverse Corona-Partys auf Fuerteventura

Sonntag, 18.4.2021, 13.31 Uhr: Insbesondere Touristen treffen sich wieder vermehrt zu illegalen Partys. Im Norden Fuerteventuras sprechen Polizisten in Anlehnung an die besonders bei jungen Leuten zum Feiern beliebte Balearen-Insel bereits vom „Ibiza der Pandemie“. Zuletzt wurden neun Partys beendet, eine davon fiel ganz besonders auf. Mehr dazu.

Kanaren durchbrechen Corona-Rekord

Freitag, 16.4.2021, 16.10 Uhr: Es ist ein trauriger Rekord, den die Kanarischen Inseln am Freitag durchbrachen. Die Gesundheitsbehörden verzeichneten seit Ausbruch der Pandemie nun bereits mehr als 50.000 Corona-Fälle. Zudem wurden fünf weitere Personen auf die Intensivstationen des Archipels verlegt. Zwei Menschen starben. Welche Insel der wesentliche Virus-Treiber ist, lesen Sie hier bei uns.

Kanaren: Kommen Lockerungen für Restaurants?

Freitag, 16.4.2021, 8.13 Uhr: Das Expertengremium zur Bekämpfung der Corona-Pandemie auf den Kanarischen Inseln stellt einige der aktuellen Corona-Maßnahmen infrage. Insbesondere der Umgang mit Restaurants müsse überdacht werden. Auch die vorgezogene Sperrstunde auf einigen Inseln wird inzwischen kritisch gesehen. Das sind die Einzelheiten.

Kanaren melden 211 neue Corona-Fälle – die Hälfte davon auf Teneriffa

Mittwoch, 14.4.2021, 7.22 Uhr: Die Kanarischen Inseln verzeichnen weiter mehr als 200 tägliche Corona-Fälle. Wie die Gesundheitsbehörden mitteilten, seien davon allein 104 auf Teneriffa registriert worden. Gran Canaria folgt demnach mit 89. Lanzarote steuert zehn weitere bei und Fuerteventura sechs. Auf La Palma ist es ein neuer Corona-Fall.

Derzeit werden 77 Personen auf den Intensivstationen des Archipels behandelt. 325 weitere befinden sich in stationärer Behandlung. Auf Teneriffa kam zuletzt ein 75 Jahre alter Mann an oder mit Covid-19 ums Leben.

Die kumulative Inzidenz, also die Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner in einem Zeitraum von sieben Tagen, liegt bei 72,8. Teneriffa meldet mit 83,4 die höchste Einzel-Inzidenz. Gran Canaria folgt mit 79,6. Die übrigen Inseln liegen unterhalb des Archipel-Durchschnitts.

Jet2 storniert Reise-Angebote auf die Kanaren

Samstag, 10.4.2021, 16.00 Uhr: Einer der größte Reiseanbieter Großbritanniens hat dem Warten auf konkrete Vorgaben für die Wiederaufnahme der Reisetätigkeit ein Ende gesetzt. Jet2 kündigte nun an, geplante Reisen auszusetzen. Der Neustart wurde deutlich verschoben. Zu den Einzelheiten.

Starker anstieg täglicher Corona-Fälle

Freitag, 9.4.2021, 21.23 Uhr: Die Kanarischen Inseln haben erstmals seit Wochen wieder mehr als 300 tägliche Corona-Fälle gemeldet. Teneriffa allein meldete mehr neue Fälle, als alle Inseln noch vor wenigen Tagen zusammen. Das sind die aktuellen Corona-Zahlen für die Kanarischen Inseln.

Corona-Ampel: Diese Regeln gelten ab Samstag

Freitag, 9.4.2021, 10.44 Uhr: Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Oster-Sonderregeln aufgehoben. Damit gelten wieder normale Corona-Beschränkungen. Zu den Infos.

Spanischer Streit um Ende der Corona-Beschränkungen

Donnerstag, 8.4.2021, 16.49 Uhr: Die spanische Regierung will die Corona-Beschränkungen aussetzen. Einige Regionen, darunter auch die Kanaren und die Balearen, wollen hingegen an Maßnahmen festhalten. Hinter dem offensiven Vorstoß aus Madrid wird auch Parteipolitik vermutet. Die Einzelheiten.

Neuer Impf-Rekord auf den Kanaren

Donnerstag, 8.4.2021, 6.54 Uhr: Die kanarischen Gesundheitsbehörden melden einen neuen Rekord: Nie wurden an einem Tag so viele Menschen gegen das Coronavirus geimpft, wie zuletzt. Auch landesweit gibt es eine neue Bestmarke. Das sind die Einzelheiten.


Kanaren-Fotos: Das sind die Lieblingsorte unserer Leser
Kanaren-Fotos: Das sind die Lieblingsorte unserer Leser


Corona-Mutation verdrängt ursprünglichen Erreger auf den Kanaren

Mittwoch, 7.4.2021, 7.08 Uhr: Die britische Corona-Mutation B 1.1.7 ist auf den Kanarischen Inseln mit Abstand am weitesten verbreitet. Das geht aus einer aktuellen Forschung der Uni-Klinik auf Teneriffa hervor. Schon bald sollen bis zu 90 Prozent der Fälle auf die Variante zurückzuführen sein. Mehr dazu.

Maskenpflicht wird am häufigsten ignoriert

Dienstag, 6.4.2021, 7.09 Uhr: In Gran Canarias Hauptstadt Las Palmas sind in der vergangenen Woche Schwerpunkt-Kontrollen rund um die Corona-Bestimmungen durchgeführt worden. Die Ordnungshüter erwischten knapp 1000 Personen dabei, die Pandemie-Maßnahmen zu ignorieren oder nur teilweise einzuhalten. Am häufigsten wurde gegen die Maskenpflicht verstoßen. Das sind die meistgeahndeten Vergehen.


+++
In unserer Chronologie finden Sie jetzt hier die weiteren Geschehnisse rund um das Corona-Virus auf den Kanaren in der zeitlichen Abfolge
+++


Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

LIVE – Corona-Virus auf den Kanaren: Immer mehr Partys im „Ibiza der Pandemie“

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.