LIVE – Corona-Virus auf den Kanaren: Pfleger kritisiert Impf-Verweigerer


Die Corona-Situation der Kanarischen Inseln ist weiter extrem. Alle News, Infos und Entwicklungen rund um das Virus auf den Kanaren - und was das für den Tourismus bedeutet - lesen Sie nachfolgend in unserer stets top aktuellen Live-Berichterstattung.

Lesedauer: 3 Min.

Hier erfahren Sie alle aktuellen Nachrichten rund um Corona auf den Kanarischen Inseln. Zum Aktualisieren können Sie den folgenden Link nutzen:

>>> Beitrag jetzt aktualisieren <<<

Aktuelle Impf-Zahlen der Kanaren:

2x geimpft 1x geimpft ungeimpft
59,5 %13,7 %26,8 %

Aktuelle Corona-Zahlen der Kanaren:

gesamt ✝ genesen aktiv Inzidenz
78.10281864.39412.890252,4

Emotionales Video: Betroffener berichtet aus Krankenhäusern

Freitag, 30.7.2021, 13.27 Uhr: In einem emotionalen Video berichtet ein Krankenpfleger aus seinem Alltag. Er spricht über Impfgegner und darüber, dass sie für die meisten Aufenthalte verantwortlich seien. Seine Kolleginnen und Kollegen und er seien so einem Risiko für das eigene Leben ausgesetzt. Das Video verbreitete sich schnell. Nun wird Josué bedroht. Zu den Infos.

Krankenhäuser müssen Operationen verschieben

Dienstag, 27.7.2021, 6.15 Uhr: Die Lage in den Krankenhäusern der Kanarischen Inseln spitzt sich zu. Erste Einrichtungen haben bekanntgegeben, Operationen verschieben zu müssen. Der Grund sei der Druck durch Corona-Patienten. Zudem sei das Personal längst an der Belastungsgrenze angekommen. Das ist die aktuelle Lage.

Corona-Regeln missachtet: Polizei beendet Party auf Gran Canaria

Montag, 26.7.2021, 6.38 Uhr: 60 Personen waren 54 zu viel. Die Polizei hat auf Gran Canaria in der Nacht zu Sonntag eine große Party in der Hauptstadt Las Palmas beendet. Veranstalter und Teilnehmer erwarten nun Strafen. Die Einzelheiten.

356 Prozent mehr aktive Fälle binnen eines Monats

Sonntag, 25.7.2021, 9.50 Uhr: Die Kanarischen Inseln haben in nur einem Monat eine satte Zunahme bei den aktiven Corona-Fällen registriert. Gleichzeitig stieg auch der Druck auf die Krankenhäuser. Die Belegung legte je nach Insel teils stark zu. Das ist die aktuelle Lage.

Gleich sechs Inseln werden herabgestuft

Freitag, 23.7.2021, 11.57 Uhr: Für sechs der acht Kanarischen Inseln geht es eine Stufe abwärts. Besonders hart trifft es Teneriffa. Die größte Kanaren-Insel landet als einzige in der vierten und letzten Warnstufe. Welche Insel welche Beschränkungen bekommt und warum der Schritt nötig wurde, lesen Sie jetzt hier.

Kommt die Einstufung zum Hochinzidenzgebiet?

Donnerstag, 22.7.2021, 10.11 Uhr: Die Kanarischen Inseln bekommen ihre Corona-Fälle nicht in den Griff. Inzwischen ist auch die Grenze für die Einstufung zum Hochinzidenzgebiet durchbrochen worden. Die fünfte Welle sorgt für einen Rekordwert nach dem anderen. Das ist die aktuelle Lage.

Kanaren beschließen Sonder-Impfungen für jüngere Leute

Mittwoch, 21.7.2021, 7.24 Uhr: Wesentliche Treiber des Corona-Virus auf den Kanarischen Inseln bleiben jüngere Leute. Gleichzeitig ist in dieser Zielgruppe noch reichlich Bedarf für Impfungen. Die kanarische Impf-Strategie wurde entsprechend angepasst: Es gibt täglich bis zu 1800 Impfungen ohne vorherigen Termin. Zu den Infos.

Krankenhäuser aktivieren Notfallplan

Dienstag, 20.7.2021, 7.30 Uhr: Die Delta-Mutation des Corona-Virus verdrängt auf den Kanaren die anderen Varianten. Die Mutante gilt als deutlich Infektiöser. Die Kanaren verzeichnen inzwischen die fünfte Welle und dabei die höchsten Zahlen seit Ausbruch der Pandemie. Vier Krankenhäuser aktivierten den Notfallplan. Im Süden Teneriffas musste sogar die Impfung unterbrochen werden, um das Personal ins Krankenhaus zurück zu beordern. Das sind die Infos.

Zwei Tote und 569 neue Corona-Fälle

Montag, 19.7.2021, 6.38 Uhr: Teneriffa meldet weiterhin die höchsten Corona-Werte. Die größte Kanaren-Insel verzeichnete zuletzt 294 neue Covid-19-Fälle. Gran Canaria folgt mit 218. Auf Teneriffa kamen zuletzt zwei Männer an oder mit Corona ums Leben. Die 69 und 89 Jahre alten Patienten hatten beide Vorerkrankungen.

Die kumulative Inzidenz beträgt Kanarenweit inzwischen einen Wert von 186,5. Teneriffa hat mit 237,8 die höchste Einzel-Inzidenz. Die übrigen Inseln liegen – teilweise knapp – unterhalb dem kanarischen Durchschnitt.

Fuerteventura wird zurückgestuft

Freitag, 16.7.2021, 14.45 Uhr: Für Fuerteventura und La Palma geht es in der Zuordnung in die einzelnen Warnstufen bergab. Beide Inseln wurden in die nächste Warnstufe zurückversetzt. Für Fuerteventura bedeutet das die Versetzung in den „Roten Bereich“. Das sind die Infos.


Kanaren-Fotos: Das sind die Lieblingsorte unserer Leser
Kanaren-Fotos: Das sind die Lieblingsorte unserer Leser


Zahl der neuen Corona-Ausbrüche steigt deutlich

Mittwoch, 14.7.2021, 16.57 Uhr: 215 neue Corona-Ausbrüche sind allein in der vergangenen Woche auf den Kanarischen Inseln registriert worden. Die Haupt-Ursache bleiben soziale und familiäre Kontakte. Wie viele Personen betroffen sind und wie groß der Anteil der einzelnen Inseln ist, erfahren Sie jetzt hier bei uns.

Corona-Zahlen steigen weiter: Teneriffa auf Bewährung

Dienstag, 13.7.2021, 11.31 Uhr: Drei Kanarische Inseln erreichen nie dagewesene Werte. Teneriffa droht sogar, in die 4. Warnstufe abzurutschen. Kanaren-Präsident Torres setzte Teneriffa auf Bewährung. Das sind die aktuellen Infos.


+++
In unserer Chronologie finden Sie jetzt hier die weiteren Geschehnisse rund um das Corona-Virus auf den Kanaren in der zeitlichen Abfolge
+++


Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

LIVE – Corona-Virus auf den Kanaren: Pfleger kritisiert Impf-Verweigerer

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.