Plaza del Charco – Mittelpunkt von Puerto de la Cruz


Treff- und Mittelpunkt von Puerto de la Cruz ist die Plaza del Charco. Den Namen verdankt dieser wohl bekannteste Platz der Stadt historisch bedingt seiner Lage. Nachfolgend erklären wir Entstehung und Bedeutung dieses einmaligen Ortes.

Ads

Geplant wurde die Plaza del Charco bereits im Jahr 1610 von Jerónimo Mines – damals noch als reiner Landeplatz für die Waren der im Hafen festmachenden Schiffe. Da der direkt hinter dem Hafen liegende Platz durch die Gezeiten regelmäßig geflutet wurde, hieß er im Volksmund schnell „Charco de los Camarones“, was übersetzt so viel bedeutet wie „Garnelenpfütze“.

Mehrere Namenswechsel später wurde der Platz im Anschluss an den Sieg der spanischen Faschisten nach deren Anführer in „Plaza General Franco“ umbenannt. Erst im Jahr 1976 vergab die Verwaltung für den ersten Platz der Stadt schließlich wieder den Namen, den ihm schon die Einheimischen gegeben hatten: Puerto de la Cruz hatte endlich seine „Plaza del Charco“ zurück.

Heute säumen die Plaza del Charco Palmen und alte indische Lorbeerbäume sowie zahlreiche Restaurants und Cafés, die teilweise sogar noch aus dem 17. Jahrhundert stammen.

Plaza del Charco – wo sich das Leben in Puerto de la Cruz abspielt

Während die Erwachsenen auf den Parkbänken lesen oder einfach ausspannen, in einem der Restaurants essen oder live Fußballspiele schauen, nutzen die Kinder den großen Spielplatz. Dieser wurde Anfang der 2010er-Jahre erneuert und seither von der Stadtverwaltung gepflegt. Ein großes Gerüst in Form eines Piratenschiffs mit Schaukeln und Wippen beschäftigt die Kleinen seither bestens.

An den vier Ecken des Platzes stehen Kioske. An der Südseite gibt es Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt. Die anderen Büdchen bieten Speisen, Getränke und allerhand Krimskrams wie Spielzeug und Andenken.

Die Ñamera – mehr als ein Springbrunnen

Im Zentrum der Plaza del Charco steht ein alter Springbrunnen, dessen Mitte eine besondere Pflanze ziert: die Ñamera. Die Einheimischen ehren diese Pflanze. In der Historie von Puerto de la Cruz finden sich sogar Gedichte über dieses Gewächs.

Botanisch betrachtet ist die Ñamera allerdings eine Colocasie, Taorofrucht oder Elefantenohr. Sie gehört zu den Aronstab-Gewächsen und kommt ursprünglich – genau wie die den Platz säumenden Lorbeerbäume – aus Indien.

Wegen ihrer herzförmigen Blätter, die bis zu 70 Zentimeter breit werden können, ist sie eine beliebte Zierpflanze. Vor ihren Knollen ist jedoch Vorsicht geboten. Sie beinhalten mit Kalziumoxalat eine hautreizende Substanz, die nur durch Kochen der Knollen unschädlich gemacht werden kann. Auch daher ist es gut, dass die Ñamera von einem Brunnen umgeben ist, der am Nachmittag als Wasserspiel fungiert und im Advent zusätzlich durch eine spezielle Beleuchtung für weihnachtliche Stimmung sorgt.

Sehen und gesehen werden auf der Plaza del Charco

Ein bisschen gilt auf der Plaza inzwischen das Prinzip „sehen und gesehen werden“. Auch deshalb, vor allem aber aufgrund der eher extrovertierten kanarischen Lebensart, spielen die Kinder an den Wochenenden und in den Ferien oft bis tief in die Nacht, während die Eltern gemütlich in Gespräche oder ihre Zeitungen vertieft sind. Die Anwohner haben sich längst an den einhergehenden Lärm gewöhnt.

Zu Karneval ist die Plaza del Charco zudem der Treff- und Mittelpunkt der Fiestas. Eine große Bühne sorgt für Stimmung, während zahlreiche Umzüge und Samba-Gruppen immer wieder ihre Runden um die Plaza drehen und dadurch hunderte Besucher anziehen.

Zudem werden zu Karneval weitere Buden aufgebaut, die spanische und kanarische Speisen und Getränke zu sehr moderaten Preisen anbieten. Entsprechend viel ist an diesen Tagen an der Plaza del Charco los.

Reiseführer Puerto de la Cruz

Hier finden Sie einen Foto-Rundgang durch Puerto de la Cruz.

Ads

Bitte nutzen Sie die folgenden Links für die Navigation zwischen den verschiedenen Kapiteln:

1: Puerto de la Cruz – allgemeine Informationen
2: Die Geschichte der Stadt
3: Die Tourismus-Entwicklung
4: Taoro Park: Wo für Puerto alles begann
5: 70er Jahre: Zeit der neuen Bauprojekte
6: Plaza del Charco: Mittelpunkt der Stadt
7: Der Hafen Puertos
8: Der Kirchplatz von Puerto de la Cruz
9: Die neue Promenade der Stadt
10: Der Lago Martianez – Puertos riesiges Freibad
11: Playa Martianez – Strand im Osten der Stadt
12: Der große Parkplatz – praktisch, aber hässlich
13: Playa Jardin – Puertos grüner Strand
14: Der Botanische Garten – Jardin Botanico
15: Karneval in Puerto de la Cruz
16: Die besten Restaurants in Puerto de la Cruz
17: Der Busbahnhof – ÖPNV
18: Lage und Klima der Stadt
19: Zahlen, Fakten, Adressen und Telefonnummern
20: Der Loro Parque in Puerto

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren: