Sandteppich in La Orotava: Vergängliche Kunst auf Teneriffa

Einmal im Jahr verwandelt sich der Rathausplatz von La Orotava in ein riesiges Kunstwerk. Anlässlich des Fronleichnamstages wird aus buntem Lavasand und tausenden Blüten ein riesiges Gemälde erzeugt. Am Abend folgt der gemütliche Teil mit einem großen Weinfest. Die Feierlichkeiten enden dann mit dem größten Trachtenumzug der Kanaren.

Ads

La Orotava ist für seine Sandkunst inzwischen weltberühmt. Im Gegensatz zu den anderen Städten wird das Erntedankfest in der kleinen Stadt im Norden Teneriffas eine Woche später gefeiert und geht direkt in das Fronleichnamsfest über. Zur großen Fronleichnamsprozession werden dann die Straßen mit bunten Sandgemälden geschmückt, über die der Corso hinweg zieht.

Höhepunkt der Feier ist das große Lavasand-Bild auf dem Rathausplatz. Lokale Künstler fertigen es jedes Jahr für diesen einen Tag an. Mit knapp 900 Quadratmetern ist es das größte vergängliche Sandgemälde der Welt.

900 Quadratmeter: Größtes Sandgemälde der Welt in La Orotava

Aus rund zwei Tonnen Lavasand aus den Cañadas im Teide Nationalpark werden dann auf dem Rathausplatz von La Orotava religiöse Motive erzeugt. Viele Wochen Arbeit der „Alfombristas“, wie die Sandkünstler genannt werden, sind dann an diesem einen Tag zu bewundern, bevor der Wind das Kunstwerk wieder in alle Himmelsrichtungen zerstreut.

Die Feierlichkeiten finden ihren Höhepunkt im großen Trachtenumzug. Die „Romería“ findet am Sonntag, 14. Juni, ab 13 Uhr statt. Dann ziehen geschmückte Viehwagen gemeinsam mit Tanz- und Fokloregruppen durch die Straßen der Stadt.

Jetzt ansehen:

Ads
Weiterlesen unter:
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Sandteppich in La Orotava: Vergängliche Kunst auf Teneriffa


Veröffentlicht in: La Orotava

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden