Mietwagen auf Teneriffa buchen – Tipps und Tricks


Mietwagen auf Teneriffa können sehr erschwinglich sein. Die Preise für ein geliehenes Auto liegen deutlich unter dem mitteleuropäischen Standard. Ein Kleinwagen samt Inklusiv-Kilometern und Vollkasko-Versicherung kann je nach Jahreszeit und Vorlauf für eine Woche schon ab rund 120 Euro gebucht werden. Hier finden Sie alle Tipps und Tricks.

Ads

Neben den niedrigen Steuern auf den Kanaren sorgt auch ein Preiskampf der einheimischen und europäischen Anbieter für günstige Bedingungen beim Mieten eines Leihwagens. Doch Touristen sollten beim Anmieten eines Autos sehr genau hinschauen. Nachfolgend finden Sie unsere Tipps.

Günstige Mietwagen auf Teneriffa

Aufgrund der Parkplatz-Situation in den Ballungsgebieten der Kanarischen Inseln sind besonders Kleinwagen beliebt. Für das Erkunden der Insel oder Einkäufe reichen sie in der Regel völlig aus. Wer dagegen mit der Familie reist oder beispielsweise Sport-Ausrüstung transportieren möchte, findet selbstverständlich auch größere Modelle. Meist sind die Preisanstiege moderat. Wirklich teuer wird es in der Regel erst bei Sonderwünschen wie einem Cabrio oder einem Automatik-Getriebe.

Mietwagen-Tipps für Teneriffa

Während ein Kleinwagen samt Inklusivleistungen für rund 120 Euro bereits ein sehr gutes Angebot ist, gibt es auch Anbieter, die mit Kampfpreisen werben. Das ist nicht per se schlecht. Es kann allerdings dazu kommen, dass Touristen bei manchem „Schwarzen Schaf“ dann am Schalter mit einer langwierigen Verkaufsshow für Zusatzleistungen eingeschüchtert werden. Diese sollten sehr genau überprüft werden, denn nicht immer sind sie sinnvoll.

Ads

Mietwagen-Versicherungen

Wir empfehlen, auf eine Vollkasko-Versicherung zu achten. Ob mit oder ohne Selbstbeteiligung ist eher eine taktische Frage. Großer Vorteil dieser Versicherung – insbesondere ohne Selbstbehalt – ist, dass Parkrempler über die Versicherung abgewickelt werden können. Und dabei geht es gar nicht so sehr um die eigenen Fahrkünste. Schrammen und Beulen gehören besonders in den Metropolen Teneriffas leider zum Alltag. Und die Fahrerflucht-Quote ist hoch.

Viele Mietwagen-Firmen bieten Zusatz-Versicherungen an. Diese übernehmen vieles von dem, was nicht von Kasko- und Haftpflicht gedeckt ist. Dabei geht es meist um Schäden an Unterboden und Reifen sowie um Schlüssel-Verlust. Auch hier sollten Sie sich die Frage stellen, wie wahrscheinlich ein solcher Fall ist und je nach Höhe der Zusatz-Miete selbst entscheiden.

Wir empfehlen, sich vorher mit der Frage zu beschäftigen und ein Limit für Zusatzleistungen zu setzen. Andernfalls könnten Sie von gut geschulten Verkäufern schnell zu Abschlüssen überredet werden, über die Sie sich im Nachhinein ärgern.

Leihwagen auf Teneriffa: Abholung und Rückgabe

Einige Mietwagen-Unternehmen auf Teneriffa achten sehr genau auf Kratzer und Beulen. Besonders einige der einheimischen Vermieter kontrollieren den Wagen bei der Rückgabe dagegen gar nicht. Dadurch kommt es auch immer wieder vor, dass Urlauber Autos zugewiesen bekommen, die Beulen und Kratzer vorweisen. Schlimm ist das – jenseits der Ästhetik – selbstverständlich nicht.

Egal welchen Typ Vermieter Sie vorfinden: Vorsichtshalber sollten Sie noch vor Abfahrt alle Schäden im Innenraum und an der Karosserie mit dem Fotoapparat dokumentieren. Sollte es dann bei der Rückgabe zu Nachfragen kommen, haben Sie den Beweis für Ihre Unschuld gleich dabei.

Was tun bei einem Unfall?

Schadensfälle sind von den Unternehmen sehr klar geregelt. Normalerweise erhalten Sie ein Formular, das Sie bei einem Unfall ausfüllen müssen. Zudem gibt es in der Regel eine zu konsultierende Hotline. Egal ob schuld oder nicht, Fahrerflucht oder klarer Fall: Rufen Sie immer die Polizei hinzu!

Benzin-Regelung bei Mietwagen

Großes Potenzial für versteckte Zusatzkosten steckt auch im Thema Benzin-Regelung. Einige Vermieter verfolgen den weit verbreiteten Ansatz, dass ein Wagen mit vollem Tank abgeholt und ebenso wieder zurückgegeben wird. Auch das Modell, dass bei Rückgabe so viel Benzin vorhanden sein muss, wie bei Abholung vorgefunden, findet immer öfter Verwendung. Es gibt jedoch auch andere Regelungen.

Einige Autovermieter auf Teneriffa verfolgen den Ansatz, dass das Benzin mit gekauft wird. Dabei wird der Tank voll übergeben und der Wagen darf leergefahren wieder zurückgegeben werden. Dies ist bisweilen auch im Kleingedruckten festgehalten. Es kann also passieren, dass der zunächst angegebene Mietwagen-Preis noch um eine Benzin-Pauschale erweitert wird. Auch hier sollten Sie daher vor Abschluss genau hinsehen.

ÖPNV als großer Konkurrent

Der größte Konkurrent der Mietwagen auf Teneriffa ist übrigens der ÖPNV. Das gut ausgebaute Netz und die modernen Busse mit der Möglichkeit, auch große Gepäckstücke vom Flughafen zum Ferienort zu transportieren, machen den geliehenen Wagen bisweilen obsolet. Hinzu kommen die – nicht zuletzt dank des Bonobus-Tickets – sehr erschwingliche Fahrkarten-Preise.

Dennoch kann es äußerst sinnvoll sein, einen Leihwagen zu buchen. Wer die Insel ganz individuell erkunden oder Aktivurlaub machen und beispielsweise klettern gehen möchte, sollte eher das Auto wählen. Auch Surfer oder anderweitig aktive Sportler sollten über einen Mietwagen nachdenken. Planen Sie dagegen einen ruhigen Strandurlaub oder haben Sie gar ein All-Inclusive-Paket gebucht, macht es meist Sinn, ein Hotel-Shuttle zu buchen und auf einen Mietwagen zu verzichten.

Urlaub auf Teneriffa buchen

Wenn Sie gerade Ihren Teneriffa-Urlaub planen, sollten Sie sich auch unsere Hotel-Tipps hier anschauen.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren: