Unsere Teneriffa-Tipps: Das sollten Sie erlebt haben!


Egal, ob Sie erstmals auf Teneriffa sind oder die Kanaren-Insel längst gut kennen: Es gibt immer Flecken, die es noch zu erkunden gibt. Unsere Redaktion hat die besten Teneriffa-Tipps für Sie zusammengestellt. Übrigens: Mehr Informationen zu den einzelnen Tipps finden Sie jeweils über die weiterführenden Links in den nachfolgenden Blöcken.

Auf Teneriffa scheinen die Uhren langsamer zu ticken. Die Einheimischen sind sehr entspannte Zeitgenossen. Entsprechend gemütlich geht es allenthalben zu. An diesen „Slowdown“ sollten Sie sich zunächst gewöhnen. Wir empfehlen, erst einmal in Ruhe anzukommen. Nach der Akklimatisierung warten dann die folgenden Tipps und vieles mehr auf Sie:

Schnellzugriff und Inhaltsverzeichnis:

Vergnügungs- und Freizeitparks auf Teneriffa
Teneriffas schönste Strände
Die kanarische Küche
Der Teide, Teneriffas höchster Berg
Teneriffas schönste Städte
Feiertage und Karneval auf Teneriffa
Mit dem Auto in die Berge
Aktivurlaub und Whale Watching
Der botanische Garten auf Teneriffa
Einfach mal ausspannen

Vergnügungs- und Freizeitparks auf Teneriffa

Seelöwen ballancieren Ball Loro Parque

Die Seelöwen im Loro Parque sind nicht nur exzellente Schwimmer, sondern auch überragende Artisten. Der Loro Parque gehört zu den berühmtesten Tiergärten der Welt. Foto: Teneriffa News

Mit dem Loro Parque hat eine deutsche Familie auf Teneriffa Geschichte geschrieben. Vor mehr als 40 Jahren bauten die Kießlings den Tiergarten in Puerto de la Cruz. Der Loro Parque ist inzwischen einer der schönsten Tierparks überhaupt. Die größte Papageiensammlung der Welt, Seehunde und sogar Orcas werden dort auf Teneriffa beheimatet.

Der Besuch ist nicht günstig, in jedem Fall aber seinen Preis wert. Planen Sie für den Loro Parque einen ganzen Tag ein. Von überall auf der Insel werden Bus-Touren angeboten. Tipp: Sie können sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Puerto de la Cruz reisen. Mit dem Auto erreichen Sie den gut ausgeschilderten Park über die Nord-Autobahn. Alles rund um die Tickets finden Sie übrigens hier.

>>> Zu den ausführlichen Infos über den Loro-Parque. <<<

Siam Park Wasserrutsche Tower of Power Splash

Mit bis zu 80 km/h landen Wagemutige mit einem lauten Platschen in der Auslaufzone des „Power of Tower“ im Siam Park. Foto: Teneriffa News

Nach dem großen Erfolg des Tierparks entschlossen sich die Betreiber des Loro Parque, auch im Süden tätig zu werden. Mit dem Siam Park ist eine beachtliche Schwimmwelt mit inzwischen 28 Attraktionen entstanden. Turborutschen für die Großen, Wasserspielplätze für die Kleinen und ein Wellenbad für die ganze Familie sind nur Auszüge des bemerkenswerten Angebots. Zu unserem großen Siam-Park-Test geht’s hier.

Tipp: Sollten Sie sich dazu entschließen, beide Attraktionen zu besuchen, so empfiehlt sich ein Kombi-Ticket. Mehr dazu hier.

>>> Hier gibt’s die ausführlichen Infos zum Siam Park. <<<

Teneriffas schönste Strände

Der Strand de las Teresitas

Die Playa de las Teresitas wurde von Menschenhand aus 100.000 Kubikmetern Saharasand geschaffen.

Nachdem Sie sich in den Vergnügungsparks verausgabt haben, kann ein Besuch an einem der zahlreichen Strände Teneriffas nicht schaden. Sollten Sie Abwechslung zum Hotel-Strand suchen, finden Sie rund um die Insel zahlreiche außergewöhnliche Strände.

So bietet der Norden mit der nach einem Garten angelegten Playa Jardin in Puerto de la Cruz einen der außergewöhnlichsten Strände der Insel. Nur wenige Kilometer weiter, in Los Realejos, lockt die Playa el Socorro Surfer zweier grundverschiedener Arten an: Zum einen lieben Wellenreiter diesen Strand für seine ausgezeichneten Böen und Wellen, zum anderen bietet der Soccoro-Strand kostenfreies WLAN und lädt so auch zum Surfen im Internet ein.

Noch beliebter bei Surfern ist der Medano-Strand<. Die Playa del Medano liegt im Süden und bietet kontinuierliche Windböen. Zahlreiche Surf-Shops und -Schulen reihen sich aneinander. Doch auch Familien schätzen den Strand für seinen Natursand. Auf drei Kilometern bietet der sichelförmig am Ozean liegende Strand ausreichend Platz und Badespaß für jedermann.

Die Einheimischen wissen meist, wo es am schönsten ist. Teneriffa-Urlauber finden besonders an den Wochenenden am Teresitas-Strand (Foto oben) hunderte Kanarios. Die Playa las Teresitas gehört noch zur Hauptstadt Santa Cruz. Künstlich aufgeschütteter Sahara-Strand und kilometerweise Platz locken nicht nur Familien an den Atlantik.

Ein echter Geheimtipp ist zudem die sehr ruhig gelegene Playa El Bollullo. Der Strand ist nur fußläufig erreichbar und eine kleine Bude bietet die einzige Bewirtungsmöglichkeit. Einheimische lieben diesen Strand, Touristen kennen ihn kaum. Weitere Infos zur Playa El Bollullo finden Sie hier.

>>> Mehr und ausführlichere Infos zu den Stränden auf Teneriffa gibt es hier. <<<

Die kanarische Küche

Pellkartoffeln kanarische Art mit Mojo rojo

Papas arrugadas sind ein traditioneller Gaumenschmaus kanarischer Art. Sie werden mit Mojo (Sauce) serviert. Foto: Teneriffa News

All Inclusive oder nicht: So viele Ausflüge machen hungrig. Und neben der meist bodenständigen Hotel-Küche, sollten Sie unbedingt einen Abstecher in die heimischen Bars und Restaurants wagen. Auch in kleinen Bars kann nämlich exzellent gegessen werden. Dort gibt es meist sehr gute Tapas. Die beliebten Kleinigkeiten bestehen auf den Kanaren aus Fleisch, Fisch und Gemüse in dutzenden Kombinationen.

Besonders beliebt sind auf Teneriffa übrigens Papas arrugadas. Diese Runzelkartoffeln werden in einer starken Salzlake gekocht, bis die Schale schrumpelig ist und sich eine dicke Salzkruste daran gebildet hat. Die Kartoffeln werden mit roter Sauce, der Mojo rojo, und grüner Sauce, der Mojo verde, serviert. Die Saucen sind typisch kanarisch und schmecken vorzüglich. Eine Portion Kartoffeln mit Sauce gibt es je nach Restauration zwischen 2,50 und 6 Euro. Sie sollten sie unbedingt probieren!

Besonders Fisch-Liebhaber sollten sich ein kleines Restaurant suchen, in das es auch Einheimische zieht. Der Fisch ist meist tagesfrisch und ein regelrechter Gaumenschmaus. Meist veredeln die ausgefallenen kanarischen Saucen den ohnehin schon exzellenten Fisch zu einem wahren Erlebnis. Fleisch-Liebhaber sollten mindestens den typischen luftgetrockneten Schinken probieren. Zudem wird auf Teneriffa viel Kaninchen, Ziege und Geflügel gegessen.

Ein besonders typisches Gericht auf Teneriffa ist Puchero. Dieser auf den Kanaren beliebte Gemüse-Eintopf wird mit allerlei saisontypischen Gemüsesorten und Fleisch angerichtet. Puchero gehört ebenso wie die kanarische Fischsuppe zu den Lieblingsspeisen der Einheimischen.

>>> Ausführliche Infos zur kanarischen Küche gibt es hier. <<<

Ausflug auf den Teide, Teneriffas höchstem Berg

Schnee auf dem Teide Teneriffa

Der Teide ist im Winter meist schneebedeckt. Foto: Inge Kurr

Der Teide ist nicht nur der höchste Berg der Kanarischen Inseln, er ist sogar der höchste Berg Spaniens. Ein Besuch des Teide samt umliegender Cañadas lohnt sich. Ob Sie dabei die letzten Höhenmeter mit der (leider recht teuren) Seilbahn überwinden oder einfach unterhalb des mächtigen Gipfels durch den Teide-Nationalpark wandern, ist letztlich eine Frage von Fitness und Zeit.

Mindestens ein Besuch des umgebenden Nationalparks sei aber jedem Teneriffa-Besucher empfohlen. Die Landschaft ist atemberaubend, die Stille fast schon unheimlich. Auf dem Weg nach oben passieren Sie die verschiedensten Wälder und Gesteinsformationen. Und wenn Sie den Park erst erreicht haben, verstehen Sie sofort, warum selbst die Nasa ihre Mars-Roboter auf Teneriffa testet.

>>> Zu den ausführlichen Infos zum Teide und dem Teide-Nationalpark. <<<

Teneriffas schönste Städte

Die Kapelle San Temlo in Puerto

Die Kapelle San Temlo direkt an der Küste in Puerto de la Cruz bei Nacht. Foto: Teneriffa News

Die Städte auf Teneriffa sind so verschieden und facettenreich wie die Landschaft. Während die Hauptstadt Santa Cruz wie eine typisch europäische Metropole daher kommt und vornehmlich zum Shoppen einlädt, können Sie im nahegelegenen La Laguna eine wunderschöne Altstadt bewundern, die es sogar ins Unesco-Weltkulturerbe geschafft hat. Dagegen steht beispielsweise Masca als kontrastreiches kleines Bergdorf. Besonders der Weg dorthin ist schon ein Erlebnis.

Costa Adeje gilt als das Nobelviertel mit Sonnengarantie. Die Stadt liegt im Süden und ist eingekreist von zahlreichen Urlaubsorten mit meist hochwertigen Luxus-Hotels. Die Geschichte des Südens ist eher jung, weshalb die schönen Stadtkerne in der Regel in den älteren Städten oberhalb der Küste liegen. Eine Fahrt die Hänge hinauf entschädigt meist mit bewundernswerter kanarischer Architektur und Kultur.

Im Norden dagegen geht die Geschichte weiter zurück. Dies sorgt einerseits für die unterschiedlichsten Kultureinflüsse sowie wahrlich wunderschöne Gebäude und Parks. Andererseits birgt der Norden jedoch auch die eine oder andere Bausünde aus den siebziger und achtziger Jahren. Dennoch lohnt ein Besuch der Nord-Metropolen wie Puerto de la Cruz und dem umliegenden Orotava-Tal.

Icod de los Vinos ist nicht nur für seine Weine bekannt. Vor allem der älteste Drachenbaum der Kanaren brachte dem Ort im Norden große Bekanntheit. Ein Besuch des Parks um den „Drago Millenario“ herum lohnt nur bedingt. Der Baum ist auch vom Kirchplatz aus hervorragend und vor allem kostenlos zu sehen.

Buenavista del Norte macht seinem Namen alle Ehre. Vor den Toren der Stadt steht abgelegen ein Leuchtturm, von dessen Plattform aus der Blick bei gutem Wetter bis zu den Nachbarinseln El Hierro und La Gomera reicht. Tipp: Vergessen Sie keinesfalls ihre Foto-Ausrüstung!

>>> Ausführliche Infos zu den Städten auf Teneriffa finden Sie hier. <<<

Feiertage und Karneval auf Teneriffa

Karnevalszug Santa Cruz Teneriffa Karnevalskönigin

Angeführt von der Karnevalskönigin schlängelt sich der große Karnevalsumzug durch Teneriffas Hauptstadt Santa Cruz. Foto: Teneriffa News

Auf Teneriffa wird gut und gerne gefeiert. Ob Weihnachten, Ostern oder Fronleichnam: Diese Tage gelten auf Teneriffa als sehr hohe Feste mit entsprechend gut besuchten Fiestas:

1. Januar: Neujahr
6. Januar: Heilige Drei Könige
Februar/März: Karneval
März/April: Karfreitag, Ostermontag
1. Mai: Tag der Arbeit
30. Mai: Tag der Kanarischen Inseln
15. August: Mariä Himmelfahrt
12. Oktober: Spanischer Nationalfeiertag
1. November: Allerheiligen
6. Dezember: Verfassungstag
8. Dezember: Mariä Empfängnis
25. Dezember: Weihnachten

Sollten Sie im Frühjahr auf Teneriffa sein, geraten Sie möglicherweise genau in den Karneval. Der Karneval auf Teneriffa gilt als der zweitgrößte der Welt. Fast jeder Ort hat inzwischen seinen eigenen Umzug. Es wird Tag und Nacht durchgefeiert. In bunten Kostümen wie in der Heimat, vor allem aber mit Samba-Rhythmen und jeder menge Spaß!

Sollten Sie in eines der Feste hineingeraten, so lassen Sie sich einfach mitziehen. Wir wünschen viel Spaß!

>>> Alle Infos rund um den Karneval auf Teneriffa finden Sie hier! <<<

Mit dem Auto in die Berge

Auto im Ausland anmelden?

Mit einem Mietwagen können Sie die Pässe der Insel unsicher machen. Foto: Teneriffa News

Sollten Sie über einen Mietwagen verfügen und sich auch Bergpässe zu befahren trauen, so ist ein Ausflug ins Gebirge empfehlenswert. Ob der Bergpass von Icod de los Vinos über Erjos und Santiago del Teide bis hin nach Guia de Isora, oder eine Tour über die Canadas bis nach Vilaflor: Die Strecke verlangt Fahrer und Auto zwar einiges ab, sie gibt durch wunderschöne Landschaften und abwechslungsreiche Ausblicke aber auch all das und noch weit mehr wieder zurück!

Doch Vorsicht: Einige der Strecken sind wirklich tückisch. Unsichere Fahrer sollten sich vorher genau überlegen, welche Strecken sie sich wirklich zutrauen!

>>> Verschiedene Teneriffa-Touren haben wir hier für Sie zusammengestellt! <<<

Aktivurlaub für Kletter-Fans, Höhlenforscher und Taucher

Lavahöhle Cueva del Viento Teneriffa Wurzeln

Besucher der längsten Lavahöhle Europas können auf Teneriffa die Entstehung von Lava-Inseln aus dem Inneren erforschen. Foto: Teneriffa News

Mit zahlreichen Kletterwäldern und -hängen bis hin zur längsten Lavahöhle Europas bietet Teneriffa auch Aktivurlaubern hunderte Möglichkeiten. Außerdem sehr beliebt ist das Schnorcheln und Tauchen vor den Küsten der Insel sowie Whale Watching. Hier finden Sie  Fotos einer solchen Wal-Expedition.

Letzteres wurde in den vergangenen Jahren immer beliebter. Es wird jedoch dringend empfohlen, auf Auszeichnungen der Anbieter zu achten, denn nicht allen liegt das Wohl der Tiere am Herzen.

Übrigens: Auch Wandern ist auf Teneriffa sehr beliebt.

>>> Hier finden Sie ausführliche Infos zu Aktivurlaub auf Teneriffa. <<<

Der botanische Garten auf Teneriffa

Botanischer Garten Würgefeige

Die Würgefeige thront mittig im Botanischen Garten. Es scheint, als sei der „Botanico“ um sie herum errichtet worden. Foto: Teneriffa News

Wenn Sie aus den weiter vorn genannten Gründen in Puerto de la Cruz oder Umgebung sind, sollten Sie dem botanischen Garten einen Besuch abstatten. Direkt an der Hauptstraße des nach dem „Jardin Botanico“ benannten Viertels liegt eine kleine Oase internationaler Flora. Von der auf Teneriffa allgegenwärtigen Strelitzie bis hin zum „Leberwurstbaum“ erwarten den Besucher allerhand interessante bis skurrile Gewächse. Der Eintritt ist vertretbar, das gebotene Erlebnis jeden Cent wert.

>>> Alle Infos und ein 360-Grad-Foto aus dem botanischen Garten gibt’s hier! <<<

Ausspannen und den Teneriffa-Urlaub genießen

Pauschalurlaub Strand Teneriffa Süden

Strandurlaub auf Teneriffa. Foto: Teneriffa News

Neben all diesen Möglichkeiten lässt es sich auf Teneriffa aber auch hervorragend ausspannen. Genießen Sie den einen oder andern Strandtag und lassen Sie es sich einfach mal gut gehen! Wir wünschen Ihnen einen wunderschöne Zeit und gute Erholung!

Wichtig: Vergessen Sie bitte niemals, dass Teneriffa auf Höhe der Sahara liegt. Ein guter Sonnenschutz wird Ihnen daher den Urlaub retten!

>>> Mehr ausführliche Infos über die Insel Teneriffa finden Sie jetzt hier! <<<

zur Startseite >
Beitrag teilen: