Rundfahrt durch die Cañadas zum Teide

Wer Teneriffa wirklich erlebt haben möchte, muss einmal durch die Cañadas gefahren sein. Die Umgebung ist so vielfältig und dabei bisweilen bizarr, dass sie schon für diverse Filme und sogar Roboter-Tests der Nasa herhalten musste. Unsere Rundreise führt uns vom Norden der Insel über den Gipfel Teneriffas bis in den Süden und schließlich wieder zurück. Unsere Rundfahrt in Bilder finden Sie am Ende des Beitrags, die einzelnen Wegpunkte sehen Sie im Bild oben.

Ads

Ausgangspunkt unserer Teide-Rundreise ist Puerto de la Cruz im Norden der Insel. Selbstverständlich können Sie auch im Süden beginnen. Die einzelnen Wegpunkte sind dann entsprechend andersherum zu befolgen.

Teide-Rundfahrt startet im Norden

Puerto de la Cruz (1) ist die Urlaubsmetropole im Norden Teneriffas. Die drittgrößte Stadt der Insel ist perfekt angebunden und somit ein guter Startpunkt für unsere Tour. Über die TF-31 geht es in Richtung La Orotava (2), wo die Straße in die TF-21 mündet. Sie führt uns von dem wunderschönen, für seine typische kanarischen Holzbalkone bekannten Ort – der übrigens stets eine Reise wert ist – weiter bergauf.

Vorbei an kleinen Dörfern führt der Weg schließlich bis nach Aguamansa (3), dem letzten bewohnten Ort vor den Cañadas. Dort kühlt die Umgebungstemperatur bereits ab, weshalb – je nach Jahreszeit – für Pausen ab jetzt am besten ein Pullover griffbereit sein sollte.

Die Straße führt nun vorbei an zahlreichen Aussichtsplattformen (4). Hier sind Fotos hinunter in Richtung Puerto und der Küste beinahe Pflicht. Seien Sie jedoch gewarnt vor Taschendieben und Gaunern, die es an manchen Tagen auf unvorsichtige Autofahrer abgesehen haben (mehr dazu hier).

Ankunft in den Cañadas

Allmählich führt die Straße durch die Wolkendecke. Kurz hinter einer Spitzkehre erreichen Sie dann schließlich den Rand der Cañadas, wie der den Teide umgebenden Nationalpark genannt wird. Kurz hinter dem Schild gabelt sich bereits der Weg. Vom Tal aus gesehen nach links führt nun die TF-24. Dieser Straße folgend liegen das Observatorium und ein militärisches Übungsgelände. Unser Weg führt uns jedoch weiter der 21 entlang, wo die pure Natur auf uns wartet.

Einen Zwischenstopp machen wir dennoch kurz hinter der Gabelung. Dort wartet eine Touristeninformation (5), die bei freiem Eintritt die Flora und Fauna des Nationalparks erklärt. Zudem gibt es einen großen Garten, in dem die Pflanzenwelt auch noch einmal praktisch nähergebracht wird.

Weiter geradeaus gibt es nun zahlreiche Aussichtsplattformen, die freien Blick auf den Nationalpark und seine scheinbar unendliche Gesteinswüste bieten. Außerdem können Besucher an kleinen Parkplätzen (6) aussteigen und einige Schritte in den Park hineinlaufen. Wichtig: Lassen Sie keine Wertgegenstände unbeaufsichtigt im Auto liegen.

Teide-Seilbahn führt zu Teneriffas Gipfel

Einige Kilometer weiter liegt schließlich die Teide-Seilbahn (7). Von dort aus können Besucher mit der Gondel bis rund 300 Meter unterhalb des Gipfels fahren und den Ausblick genießen. Wer ganz bis nach oben möchte, muss sich vorher anmelden. Das Besucher-Kontingent wurde zum Schutz des Parks beschlossen und seither streng befolgt.

Übrigens, auch wenn 300 Höhenmeter nach einem Katzensprung klingen: Auf Spaniens höchstem Berg ist die Luft so dünn, dass selbst passionierte Wanderer bald an ihre Grenzen stoßen. Und noch ein Tipp: Sollten Sie die Seilbahn nehmen wollen, so lösen Sie bestenfalls schon vorher im Internet ein Ticket. Die Warteschlange für Internetticket-Inhaber ist meist leer, während Kurzentschlossene bisweilen mehr als eine Stunde in der sengenden Hitze warten müssen.

Hitze ist ein weiteres gutes Stichwort zum Thema Teide, denn hoch oben auf „Teneriffas Dach“ ist die Umgebungstemperatur zwar je nach Jahreszeit niedrig, die Sonne hat jedoch eine durchschlagende Kraft. Unvorsichtige Besucher holen sich blitzschnell und aufgrund des kühlen Windes zunächst unbemerkt einen Sonnenstich und -brand. Daher ist Sonnenschutz für Haut und Kopf unerlässlich.

Zum anderen Ende des Teide-Nationalparks

Von der Seilbahn aus geht es schließlich weiter in Richtung Süden. Sie passieren mit dem Verlassen des Parkplatzes den Scheitelpunkt der heutigen Route. Nach etwa zwei Kilometern sehen Sie auf der linken Seite den Parador de Cañadas del Teide (8), eine kleine Restauration mit angeschlossenem Gasthaus. Sportler können hier rasten und übernachten. Auf der gegenüberliegenden Seite der Straße gibt es zudem einen Aussichtspunkt, den Mirador llano de Ucanca (9). Hier gelingen schöne Urlaubsbilder mit der Süd-Seite des Teide im Hintergrund.

Der Weg führt nun weiter in Richtung Süden. An der Weggabelung mit der TF-38 bleiben wir der 21 treu und fahren wenig später über Serpentinen in Vilaflor (10) ein. Das Bergdorf bietet eine kleine Kirche, einen schönen Vorplatz sowie zahlreiche einfach aber gute Restaurants und Cafés.

Nach kurzer Pause nehmen wir am Südende Vilaflors schließlich die TF-51 in Richtung Arona (11), wo der nächste Stopp auf dem Programm steht. Der Ort ist einer der reichsten der Insel und muss sich als Verwaltung der an der Küste liegenden Touristenorte Costa Adeje, Los Cristianos und Playa de las Americas über einen möglichen Verlust dieses Status auch mittelfristig keine Gedanken machen. Auch hier lohnt sich ein kurzer Abstecher in die kleine Kirche im Zentrum sowie die umliegenden Gassen, bevor wir die TF-51 weiter fahren, bis schließlich die TF-28 kreuzt, die uns bis nach Los Cristianos (12) führt.

Teide-Rundfahrt in Bildern

Von dort aus geht es über die Autobahn TF-1 in Richtung Hauptstadt Santa Cruz (13), die nach einer Dreiviertelstunde erreicht ist. Von dort führt die TF-5 wieder zurück ins Orotavatal und schließlich nach Puerto de la Cruz, unserem Ausgangspunkt.

Wir hoffen, dass Ihnen unsere – zugegeben etwas anstrengende – Teide-Rundfahrt Spaß bereitet hat. Hier veröffentlichen wir nach und nach weitere Teneriffa-Touren. Wir freuen uns über jedes Feedback – als Kommentar unter diesem Reiseführer oder per E-Mail.

Hier sehen Sie unsere Rundfahrt noch einmal in Bildern:
Teneriffa Teide Bäume Gipfel

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Rundfahrt durch die Cañadas zum Teide


Veröffentlicht in: Teneriffa-Touren, Teide

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden