Reiseführer Costa Adeje – alle Sehenswürdigkeiten, Infos und Bilder


Costa Adeje ist eine der beliebtesten Touristen-Regionen auf Teneriffa. Vom Nobel-Hotel bis zum Mittelklasse-Apartment wird nahezu für jeden Geldbeutel etwas geboten. Zudem ist das Freizeitangebot vielseitig. Wir stellen Ihnen Costa Adeje im Folgenden genauer vor, zeigen die Sehenswürdigkeiten auf und verraten, was Sie gesehen haben sollten.

Reiseführer Costa Adeje – allgemeine Infos

Costa Adeje ist geographisch betrachtet eine Verlängerung der Touristenhochburgen Los Cristianos und Playa de las Americas. Doch die Küstenstadt im Südwesten Teneriffas grenzt sich vom klischeehaften „Ballermann-Tourismus“ der für ihr Partyvolk bekannten Nachbarstädte ab. Besonders bekannt wurde Costa Adeje im September 2008, als mit dem Siam Park der größte Wasserpark Europas eröffnete. Doch es gibt weit mehr zu entdecken. Was genau, das erfahren Sie nachfolgend.

Costa Adeje in Zahlen

Die Stadt verzeichnet rund 37.000 Einwohner. Menschen, die vor Ort angetroffen werden, sind damit nicht immer Touristen. Gemeinde und Stadt Adeje weisen zusammen eine Fläche von 106 Quadratkilometern auf. Sie erstrecken sich über eine Länge von rund 20 Kilometern.

Die Stadtteile von Costa Adeje

Die Villa de Adeje gehört zur Gemeinde Arona. Die Stadt wird in verschiedene Teile gegliedert. Dazu zählen zunächst die Kernstadt Adeje sowie Adejo Casca und Costa Adeje. Letzteres teilt sich dann nochmals wie folgt auf: Costa Adeje – El-Beril, Costa Adeje – Playa de Fañabe, Costa Adeje – Playa del Duque, Costa Adeje – San Eugenio und Costa Adeje – Torviscas. Doch vom Touristen bis zum Taxifahrer sprechen beim Küstenort in der Regel alle zusammengefasst von „Costa Adeje“. Wer also eine genauere Ortsangabe machen möchte, sollte einfach eine größere Straße oder ein bekanntes Hotel in der Nähe des gesuchten Orts kennen.

Die Geschichte von Costa Adeje

Costa Adeje entstand, um das Image des Südens der Kanaren-Insel Teneriffa aufzupolieren. Und das Vorhaben gelang: Die Stadt wurde schnell zum Synonym für luxuriösen Urlaub mit Sonnengarantie. Inzwischen gibt es in Costa Adeje zahlreiche Vier- bis Fünf-Sterne-Hotels, die Jahr für Jahr Hunderttausende Touristen anziehen.

Ihren Namen erhielt die Stadt von der kleinen Gemeinde Adeje, deren historischer Ortskern in rund 300 Metern Höhe oberhalb des Küstenstreifens liegt. Das speziell für Touristen geschaffene Costa Adeje ist daher nicht zu verwechseln mit der landeinwärts liegenden Stadt, die als eine der reichsten Teneriffas gilt.

Das kulinarische Angebot

Die Schattenseite des luxuriösen Urlaubs für im europäischen Vergleich eher mittleres bis Geld ist jedoch die Veränderung des kulinarischen Angebots: Typisch kanarische Küche suchen Gäste rund um die Promenade oft vergebens. Die Bars und Restaurants passen sich mehr und mehr der Herkunft ihrer Besucher an.

Costa Adeje wird am stärksten von britischen Touristen frequentiert. Zudem besuchen auch immer mehr russische Gäste das Nobel-Viertel im Süden der Insel. Viele Pubs und Restaurants mit günstigen Angeboten und entsprechend nachlassender Qualität mischen sich unter die gehobeneren Restaurants.

Sehenswürdigkeiten in Costa Adeje

Die Stadt ist sehr gepflegt. Um die Besucher rundum zufriedenzustellen, wurden zudem die Strände verschönert. Das schwarze Lava-Gestein, wie es unterhalb der Promenade noch teilweise zu sehen ist, musste an anderen orten eigens dafür importiertem Sahara-Sand weichen. Hinzu kamen schnell die verschiedensten Wassersport-Angebote – doch dazu später mehr.

Außerdem wurden diverse Einkaufsmöglichkeiten in den zwei riesigen Einkaufszentren „Plaza del Duque“ und „Centro Comercial Paris“ geschaffen. Geboten werden Supermärkte, kleine Einzelhändler und Luxusboutiquen der gängigsten Marken.

Historische Gebäude? Fehlanzeige!

Die Stadt hat allerdings keine historischen Gebäude zu bieten. Diese stehen im bereits thematisierten Adeje weiter landeinwärts. Costa Adeje hingegen gilt als Retortenstadt für den Tourismus und somit beginnt die architektonische Zeit erst im 20. Jahrhundert.

Die Promenade – Costa Adejes Flaniermeile

Costa Adeje Teneriffa Küste Promenade

Die Promenade von Costa Adeje liegt oberhalb der Steinküste. Sonnenanbeter müssen auf die künstlich angelegten Strände ausweichen. Foto: Teneriffa News

Immerhin die Promenade von Costa Adeje ist sehenswert. Sie erstreckt sich über viele Kilometer. Entlang der Flaniermeile haben sich zahlreiche Restaurants, Bars und Geschäfte angesiedelt, die es im Urlaub zu erkunden gilt. Besonders am Abend bereitet das Flanieren bei dauerhaft warmen Temperaturen Freude. Doch auch tagsüber die ist Fußgängerzone entlang der Küste gut besucht – und das zu Recht!

Freizeitangebote in Costa Adeje

Wem es im Süden Teneriffas langweilig wird, der hat die Stadt nicht richtig ergründet. Costa Adeje erinnert ein wenig an einen riesigen Freizeitpark. An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. Nachfolgend finden Sie einige Anregungen:

Von Aktivurlaub bis Leistungssport

Besonders Aktivurlauber kommen im Süden Teneriffas auf ihre Kosten. Entlang der Promenade gibt es zahlreiche kleine Geschäfte, in denen von Tauchen und Schnorcheln über Wasserski und Windsurfen bis hin zum Paragliding allerhand Sport-Angebote angepriesen werden. Außerdem gibt es diverse Golf-Anlagen, die sogar Profis anlocken. Costa Adeje bietet daher umfangreiches Urlaubsfeeling für die Vorlieben nahezu jeden Touristens.

Whale Watching im Süden der Insel

Whale Watching Achtung Wale

Whale Watching auf Teneriffa: Die Kanaren gelten als Paradies für Wal-Beobachter. Foto: Teneriffa News

Besonders die Expeditionen zum Whale Watching werden in den kleinen Geschäften und von einzelnen Verkäufern auch direkt an der Promenade angepriesen. Die Expeditionen starten aus de Häfen an beiden Enden des Küstenstreifens. Besucher der Stadt sollten sich unbedingt einen Tag Zeit nehmen, und eine der Touren mitmachen. Warum, das verraten wir in unserem ausgiebigen Betrag zum Whale Watching auf Teneriffa.

Der Siam Park als Swimmingpool der Stadt

Siam Park Wasserrutsche Tower of Power

Der „Tower of Power“ ist eine der spektakulärsten Turborutschen der Welt. 28 Meter geht es nahezu senkrecht der Erde entgegen. Kein Wunder, dass noch längst nicht alle Besucher, die den Weg nach oben angetreten haben, auch über die bekannteste Rutsche des Siam Parks wieder nach unten kommen. Foto: Teneriffa News

Außerdem liegt der Siam Park gleich oberhalb der Stadt. Von der Turbo-Rutsche bis hin zur künstlichen Lagune mit angeschlossenem Wellenbad können Besucher aller Altersgruppen gleich mehrere schöne Tage in dem Spaßbad verbringen. Warum ein Besuch lohnt und was er kostet, verraten wir Ihnen in unserem ausgiebigen Porträt zum Siam Park – Europas größtem Wasserpark.

Das Nachtleben von Costa Adeje

Nachts blüht die Costa Adeje richtig auf. An der Promenade warten zahlreiche, zur gehobenen Klasse gehörende Clubs und Cocktailbars auf Gäste. Die Loungemusik ist oft schon vom Nachbargelände aus zu hören. Besonders an der Promenade sind die Drinks teurer, dafür wird allerdings auch ein durchchoreographiertes Gesamtpaket geboten.

Wer es etwas ruhiger angehen lassen möchte, kann die kleineren Bars und Cafés in der zweiten und dritten Reihe ansteuern. Auch dort wird vielerorts Livemusik angeboten. Zudem gibt es auch kleine Snacks oder Tapas zu erschwinglichen Preisen.

Das Wetter in Costa Adeje

Teneriffa Strand Sonnenuntergang Kanaren

Sonne über dem Meer vor Costa Adeje. Foto: Teneriffa News

Die Stadt liegt im Süden Teneriffas und damit in einer der sonnenreichsten Regionen Europas. Ein alter Werbeslogan spielt sogar mit dem Image der „Stadt mit Sonnengarantie“. Zwar macht sich auch auf den Kanarischen Inseln der Klimawandel bemerkbar, dennoch ist das Wetter rund um Costa Adeje tatsächlich oft sonniger als beispielsweise in Puerto de la Cruz im Norden. Im Juli wird statistisch sogar kein einziger Regentag aufgeführt. Das aktuelle Wetter für Costa Adeje finden Sie hier bei uns unter „Wetter Teneriffa Süd“.

Für wen eignet sich Costa Adeje besonders?

Die Stadt lockt vor allem sonnenhungrige Gäste aller Altersgruppen an. Und auch Familien mit Kindern kommen in den tendenziell gehobeneren Hotels und Apartment-Anlagen auf ihre Kosten. Wer dagegen Party-Tourismus sucht, sollte sich eher in Richtung den angrenzenden Städte Playa de la Americas oder Los Cristianos orientieren. Das Preisniveau ist im kanarischen Vergleich gehoben, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt jedoch absolut.

Mehr Tipps für Teneriffa-Urlauber finden Sie jetzt hier in unserem großen Teneriffa-Reiseführer.

Beitrag teilen:

Über den Text

Reiseführer Costa Adeje – alle Sehenswürdigkeiten, Infos und Bilder

wurde veröffentlicht in: Adeje, Costa Adeje, Städte-Reiseführer, Teneriffa Süd


Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.