Adeje: Reiche Schönheit Teneriffas

Adeje hat sich dank des Tourismus zu einer der wohlhabendsten Gemeinden Teneriffas entwickelt. Besonders Costa Adeje, der eingemeindete Strandabschnitt vor den Toren der eigentlichen Stadt Adeje, hat der Gemeinde zu ihrer neuerlichen Bekanntheit verholfen. Doch Adeje bietet weit mehr als den luxuriösen Urlaubsort am Atlantik-Strand. Die Stadt im Südwesten der Insel ist Tor in eine reichhaltige und äußerst sehenswerte kanarische Natur-Landschaft.

Ads

Der Ortskern befindet sich in rund 300 Metern Höhe, oberhalb des aufstrebenden Neubaugebiets. Eine zweischiffige Kirche, Santa Ursula, sowie das historische Rathaus und zahlreiche Geschäfte und Restaurants gehören zu den Sehenswürdigkeiten im historischen Ortskern mit seiner von Lorbeerbäumen gesäumten Hauptstraße und den verschiedenen Plätzen.

Historie

Zu Bekanntheit kam Adeje bereits weit vor der Tourismus-Hochzeit: Noch vor der Eroberung Teneriffas durch die Spanier war Adeje der Stammsitz des Guanchenkönigs. Seinerzeit herrschte Gran Tinerfe über die gesamte Kanareninsel Teneriffa. Unter anderem aufgrund der so entstandenen, überdurchschnittlich guten Frischwasserversorgung, gehörte Adeje später zu den ersten durch die Spanier besetzten Städte.

Touristenhochburg im Süden

Zur gleichnamigen Gemeinde Adeje gehört neben Costa Adeje auch Playa de las Americas. Als Touristische Zentren Teneriffas gehören die Städte zu den beliebtesten Zielen der europäischen Kanaren-Urlauber.

Attraktionen und Tipps

Im Naturschutzgebiet „Barranco del Infierno“ liegt einer der bekanntesten Wanderwege Adejes. Dieser führt hin zu einem Wasserfall und kann auch von weniger geübten Wanderern bewältigt werden. Sie sollten rund drei Stunden Zeit einplanen. Wichtig: Es muss mindestens einen Tag vorher eine Anmeldung erfolgen. Dies ist telefonisch unter 922 78 28 85 möglich. Die Gemeinde lässt täglich zwischen 8.30 und 14 Uhr bis zu 200 Besucher, davon maximal 80 Besucher zeitgleich, in das „Barranco del Infierno“-Naturschutzgebiet. Der Eintritt ist für Kinder bis elf Jahre kostenlos, Jugendliche und Erwachsene zahlen drei Euro.

Strände und Bademöglichkeiten

In Costa Adeje befinden sich mehrere, teils wunderschöne Sandstrände. Dazu gehört auch ein FKK-Strand nördlich von La Caleta. Zudem hat im Jahr 2009 mit dem Siam Park der größte Wasserpark Europas vor den Toren Adejes eröffnet.

Einkaufsmöglichkeiten

Im Gewerbegebiet vor Adeje sowie direkt an der Autobahn befinden sich zwei Supermärkte.

Zahlen und Fakten

Adeje ist knapp 106 Quadratkilometer groß und beheimatet mehr als 45.000 Einwohner. Die Stadt liegt in knapp 300 Metern Höhe.

Weitere Informationen über den Süden Teneriffas finden Sie hier.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren: