Mojo rojo – scharfe kanarische Sauce

2

Mojo rojo ist die scharfe der beiden typisch kanarischen Saucen. Die rote Mojo wird genau wie Mojo verde zu Kartoffeln, Fisch und Fleisch serviert. Sie ist aufgrund ihrer Zutaten jedoch deutlich pikanter als ihr grünes Pendant. Ein Rezept für Mojo rojo finden Sie unten.

Ads

Die beiden Mojos (spanisch für Saucen) werden in kleinen Schälchen zur Mahlzeit serviert. Während Papas arrugadas beim Essen in die Sauce gedippt werden, werden die Mojos bei Fisch- und Fleischgerichten einfach über die Speisen gegossen. Serviert werden beide Saucen bei Zimmertemperatur.

Pikante kanarische Sauce

Die Mojo rojo ist vergleichsweise scharf. Im Spanischen wird die Sauce daher auch „Mojo picón“ genannt. Ihre Hauptzutaten sind Knoblauch Paprika und Chili.

Sie suchen fertige Mojos? Dann stöbern Sie jetzt unverbindlich in unserem Shop:

Mojo-rojo-Rezept

Mojo rojo wird im Mixer hergestellt. Sie besteht im Wesentlichen aus Öl. Benötigt werden eine Tasse Olivenöl (aceite de oliva) sowie drei Tassen Pflanzenöl (aceite de mesa).

Hinzu kommen ein bis zwei Esslöffel Wein- oder Kräuteressig (vinagre). Nun geben Sie eine knappe halbe Tasse Wasser hinzu. Damit ist die Basis für Ihre selbstgemachte Mojo rojo hergestellt.

Als nächstes werden für den pikanten Geschmack je nach Größe drei bis fünf scharfe getrocknete Pepperoni (pimientos secos) in den Mixer gegeben. Hinzu kommen zwei Teelöffel Rosenpaprika-Pulver.

Als nächstes geben Sie – bitte nicht erschrecken – eine ganze Knolle geschälten Knoblauch zu den übrigen Zutaten. Abgebunden wird das Ganze mit einer kleinen Dose (bzw. einer knappen halben Tube) Tomatenmark.

Als letztes müssen alle Zutaten mehrere Minuten im Mixer zu einem Brei zerkleinert werden. Sollte die Sauce zu fest geraten sein, können Sie noch etwas Wasser hinzugeben. Ist sie zu dünnflüssig, kann mit etwas Weißbrot gegengesteuert werden. Als letztes wird die Masse mit Meersalz und einer Prise Kreuzkümmel (Comino) abgeschmeckt.

Für das perfekte Geschmackserlebnis sollten Sie die Sauce noch mindestens eine Stunde durchziehen lassen. Vergessen Sie nicht, vor dem Servieren noch einmal gründlich umzurühren.

Wir wünschen einen guten Appetit!

Sie sollten unbedingt beide Mojos zusammen servieren! Hier finden Sie alle Infos und ein Rezept für die bekannte Mojo verde.

In unserem Shop können Sie fertige Mojo rojo kaufen. Schauen Sie jetzt rein!

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Mojo rojo – scharfe kanarische Sauce


Veröffentlicht in: Kanarische Küche

2 Kommentare

  1. V.B schrieb am

    Wir haben uns vom letzten Kanaren-Urlaub Mojo picon und Mojo verde mitgebracht. Leider schmecken sie nicht scharf, eher nach Essig. Das ich nicht die Mojo, die wir auf Gran Canaria gegessen haben. Oder müssen da noch Zutaten extra beigefügt werden?

    • Teneriffa News schrieb am

      Es kommt stark darauf an, welche Mojo Sie mitgebracht haben. Auf den Kanaren hat nahezu jede Familie ihr eigenes Rezept. Deshalb verwundert es nicht, dass die Mojos unterschiedlich schmecken. Meist schmecken Fertig-Mojos aus dem Supermarkt und auch die Gewürz-Mischungen zum Mitnehmen nicht so gut wie die hausgemachten Saucen auf den Kanaren. Haben Sie denn schon unser Rezept ausprobiert?

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden