Der Botanische Garten auf Teneriffa – Alle Infos zum Jardin Botanico


Der Botanische Garten („Jardin Botanico“) in Puerto de la Cruz ist nicht nur eine Oase der Erholung, sondern vor allem eine faszinierende Pflanzen-Sammlung. Vom „Leberwurstbaum“ bis hin zur Strelitzie, oder auch „Teneriffa-Blume“, können Besucher Pflanzen bewundern, die normalerweise nicht in einer solchen Konzentration an ein und demselben Ort gedeihen. Weiter unten finden Sie auch ein Panorama-Foto zum Erkunden des Botanischen Gartens.

Ads

Der Jardin Botanico gilt als einer der schönsten Botanischen Gärten der Welt und ist mit rund 400.000 Besuchern jährlich eine der meistfrequentierten Sehenswürdigkeiten Teneriffas. Für einen Besuch des Botanischen Gartens sollten Sie sich mindestens zwei, besser vier Stunden Zeit nehmen.

Im August 1788 wurde der Jardin Botanico als „Akklimatisierungsgarten“ von La Orotava geschaffen. Die Verordnung dazu gab König Carlos III. höchstpersönlich. Auf Teneriffa sollten die aus den Tropen stammenden Pflanzen laut dem Dekret an einem spanischen Ort zentral gesammelt werden.

360-Grad-Ansicht aus dem Botanischen Garten

>>> Hier finden Sie weitere Bilder und Eindrücke aus dem Botanischen Garten <<<

Das beste Klima für dieses Vorhaben wurde im Norden Teneriffas ausgemacht. Zur Kultivierung der Pflanzen wurde schließlich im Jahr 1790 der heute als Botanischer Garten bekannte „Jardin Botanico“ erbaut. Katalogisiert werden die zahlreichen Pflanzenarten seit Ende des 18. Jahrhunderts.

Im Jahr 1983 wurde der Garten schließlich an die Autonome Regierung der Kanarischen Inseln übertragen. Diese wiederum gab die Verantwortung an das Zentrum für Agrarforschung und -technologie des Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung weiter.

Berühmter Leberwurstbaum im Botanischen Garten auf Teneriffa

Der Botanische Garten in Puerto de la Cruz verfügt über eine bedeutende Sammlung tropischer und subtropischen Pflanzen. Vor allem ökonomisch gesehen hat er einen unschätzbaren wert. Besucher können verschiedene Arten von Palmen, Bromeliaceae, Araceaae und Moraceae bewundern.

Vorhanden sind wunderschöne Pflanzen und Bäume, die aufgrund ihres Alters und ihrer Größe, der Seltenheit und ihres Ursprungs höchst interessant und bewundernswert sind. So steht beispielsweise ein sogenannter „Leberwurstbaum“ im Botanischen Garten. Seinem Namen wird das Gewächs vor allem im Sommer gerecht, wenn die Blüten als namengebende Gebilde vom Baum herab hängen.

Jardin Botanico auf Teneriffa: Pflanzen-Vielfalt auf 20.000 Quadratmetern

Neben der besonderen Pflanzenschau für Touristen und Einheimische ist der Garten auch als wissenschaftliche Institution für den Anbau und Austausch von seltenen Pflanzen bekannt. Die Besichtigungsfläche mit verschiedenen Themen-Beeten und mehreren Teich-Anlagen beträgt inzwischen rund 20.000 Quadratmeter.

Eintritt für den Botanischen Garten in Puerto de la Cruz

Der Eintritt ist mit 3,50 Euro erschwinglich. Erreicht wird der Jardin Botanico mit dem Auto oder dem Bus. Er ist gut ausgeschildert und liegt im Stadtteil La Paz an der Calle Retama 2 in Puerto de la Cruz. Die Öffnungszeiten sind täglich:

9 bis 19 Uhr (1. April bis 30. September)
9 bis 18 Uhr (1. Oktober bis 31. März)
Geschlossen: Am 1. Januar, an Karfreitag und am 25. Dezember.

Sehen Sie jetzt:
Fotos: So schön ist der Botanische garten in Puerto de la Cruz
Botanischer Garten Würgefeige

Was Sie rund um Puerto de la Cruz noch wissen müssen:

Großer Reiseführer Puerto de la Cruz

Fotorundgang durch Puerto de la Cruz

Der Lago Martianez – Puertos riesiges Meerwasser-Freibad
Playa Martianez – Strand im Osten der Stadt
Playa Jardin – Puertos grüner Strand
Karneval in Puerto de la Cruz
Die besten Restaurants in Puerto de la Cruz
Der Loro Parque in Puerto

Ads
Beitrag teilen:
Ads