Mit dem Bus günstig auf Teneriffa unterwegs


Der Bus ist für Einheimische und Touristen gleichermaßen Fortbewegungsmittel Nummer eins auf Teneriffa. Zwar sind auch Leihwagen auf der Kanareninsel erschwinglich, doch Busse fahren beinahe rund um die Uhr fast überall hin. „Guagua“ nennt der Einheimische den Linienbus. Doch auch „Autobus“ wird überall auf der Insel verstanden.

Ads

Schon am Süd-Flughagen erwartet Touristen ein riesiger Busbahnhof. Sowohl die privaten Unternehmen als auch das öffentliche Busunternehmen „TITSA“ (Transportes Interurbanos de Tenerife SA) bieten dort auf einem breiten Streifen zahlreiche Bus- und Linienverbindungen an, mit denen Touristen und Einheimische in alle Bereiche der Insel fahren können.

Die Umgebauten Reisebusse von TITSA bieten unterhalb des Fahrgastraumes ausreichend Stauraum für Koffer und Taschen. Am Flughafen warten neben den „normalen“ Linienverbindungen auch Schnellbusse. Sie führen beispielsweise mit nur einem Zwischenstopp am Flughafen Nord in rund einer Stunde nach Puerto de la Cruz und von dort aus weiter zur Insel-Hauptstadt Santa Cruz. Dort wiederum gibt es einen der größten Busbahnhöfe der Insel, von wo aus weitere Ziele rund um die Insel angefahren werden.

Mit dem Bus die ganze Insel befahren

Die weiteste Busfahrt, beispielsweise von Santa Cruz im Nordosten nach Playa de las Américas im Süden, schlägt mit rund zehn Euro zu Buche. Dies ist ob der großen Distanz verglichen mit deutschen ÖPNV-Preisen äußerst günstig. Mit einem „Bonobus„-Ticket werden die ohnehin günstigen Fahrten nochmals reduziert.

Ads

Die einzige Straßenbahnverbindung der Insel gibt es in Santa Cruz. Die Linie pendelt zwischen 6 Uhr am Morgen bis Mitternacht alle dreißig Minuten zwischen dem Hafen und La Laguna. An Feiertagen und dem Wochenende gibt es keinen Dienstschluss.

Den aktuellen Bus-Fahrplan für Teneriffa finden Sie hier. Alle Informationen zum Bonobus-Ticket und Preise für einige beliebte Routen gibt es hier.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

15 Kommentare

  1. Gudrun Ingenabel schrieb am

    Hallo und guten Morgen,
    wir fahren zum ersten Mal nach Teneriffa und wohnen in Costa Adeje.
    Mein Mann ist Rollstuhlfahrer. Kommt man gut mit dem Rollstuhl in die Busse?
    Wir würden auch gerne selber etwas die Insel erkunden.
    Lieben Dank für Ihre Antwort!

    • Teneriffa News schrieb am

      Liebe Gudrun,
      viele der Busse sind umgebaute Reisebusse. Sie haben also einen Kofferraum unter der Fahrgast-Kabine und daher Stufen im Innenraum. Je nach Linie sind die Busse also leider nicht barrierefrei.
      Liebe Grüße und haben Sie dennoch einen wunderschönen Urlaub
      Das Teneriffa-News-Team

  2. Lola schrieb am

    Ab etwa Mitte Juli habe ich vor, nach Vilaflor zu kommen und von dort Wanderungen in den Teide Nationalpark zu machen. Eventuell möchte ich auch mal mit dem Bus zum Strand fahren. Ich bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Deshalb möchte ich gern wissen, wie die Busverbindungen zum Teide und in andere Orte mit Startpunkt Vilaflor sind. Und ob der Juli als Wandermonat geeignet ist. Ich bin zwar den ganzen Sommer über in den Bergen, aber das Klima hier in Deutschland, Österreich oder in den Dolomiten kenne ich ja schon. Leider habe ich nur im Juli Zeit.

    • Teneriffa News schrieb am

      Hallo Lola,
      die Bus-Verbindungen sind sehr gut. Hier und da müsstest du umsteigen. Du findest alle Informationen hier in der Download-Broschüre.
      Viele Grüße sendet
      Das Teneriffa-News-Team

  3. Eckart schrieb am

    Hallo, gibt es irgendwo eine deutschsprachige Anleitung, wie man den Bus-Fahrplan zu lesen hat?

    • Teneriffa News schrieb am

      Hallo Eckhart, bisher leider nicht. In Kurzform: Der Plan zeigt jeweils die Abfahrts- und Ankunftszeiten an Start und Zielort an. Die einzelnen Haltestellen liegen dann dazwischen. Der Plan ist also eine Orientierungshilfe. Viel mehr wäre auch nicht hilfreich, da man – vorsichtig ausgedrückt – ohnehin nicht mit absoluter Pünktlichkeit rechnen sollte.

Durch das Klicken auf "Kommentar absenden" werden alle oben hinterlegten Angaben an unser System übermittelt. Nach Freigabe werden der angegebene Name sowie der Kommentar-Text unterhalb des Beitrags angezeigt. Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht öffentlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.