Arico – Teneriffa einmal untypisch

Die Gemeinde Arico liegt im Südosten Teneriffas. Mit nur knapp 8000 Einwohnern gehört Arico zu den kleineren Gemeinden auf der Kanaren-Insel. Sie besteht aus verschiedenen historischen Ortsteilen. Mit 17 Kilometern Küstenlänge bietet Arico gleich mehrere Möglichkeiten, schöne Strandtage zu verbringen. Bei Aktivurlaubern ist die Gemeinde besonders für ihr großes Klettergebiet und die schönen Wanderrouten bekannt.

Ads

Klettern in Arico

Mit mehr als 100 Klettertouren bietet Arico eines der größten Klettergebiete Teneriffas. Da in der Gemeinde auch das freie Zelten erlaubt ist, zieht es jedes Jahr viele hundert Kletterbegeisterte in der Süden der Insel.

Urtümliches Arico

Die historische Gemeinde ist in Gänze geschützt. Doch Arico zeigt sich rein optisch gar nicht nicht wie eine typisch kanarische Ortschaft: Die meist hellen Häuser wirken eher wie aus einer anderen Welt nach Teneriffa geholt. Sie sind aufwendig saniert oder bereits seit Jahren top gepflegt, so dass die gesamte Stadt sehr sauber und aufgeräumt wirkt.

Urtümlicher geht es dagegen am Weiler Icor zu. Dieser liegt einige Kilometer vom Ortskern entfernt. In Icor ist die kanarische Architektur vergangener Zeit noch in Gänze zu bewundern.

Wandern in und um Arico

Die Gemeinde Arico hat eine Fläche von rund 180 Quadratkilometern. Viel interessanter ist jedoch der Höhenunterschied. Dieser liegt bei zwischen Null und 2529 Metern vom Strand bis hin zum höchsten Punkt der Gemeinde, dem Berg Montana de la Grieta. Bei Wanderungen besticht vor allem der Blick aus der Höhe in die größtenteils naturbelassene Umgebung. Die Schwierigkeitsgrade der Wanderrouten sind moderat und auch für weniger trainierte Wanderer gut zu schaffen.

Arico lebt von Landwirtschaft, Ziegenkäse und Wein

Besonders beeindruckend sind die vielen Kirchen in den Ortschaften rund um den eigentlichen Kern Aricos. Die Einwohner leben insbesondere von der Landwirtschaft. Wein und Ziegenhaltung sind die Haupteinnahmequellen. Ein Besuch in der hiesigen Käserei sowie beim Winzer zwischen Lomo und Arico Nuevo ist sehr empfehlenswert.

Zum festen Veranstaltungskalender gehört inzwischen die „Ruta Gastronomica de la Miel“. Bei dem Honig-Festival in Arico kommen Imker der gesamten Insel zusammen, um auf der „Route des Honigs“ ihre Bienenkörbe und Honig-Sorten auszustellen.

Die Durchschnitts-Tagestemperatur liegt bei 17 bis 24 Grad Celsius. Wir wünschen eine schöne Zeit in Arico!

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Arico – Teneriffa einmal untypisch


Veröffentlicht in: Arico, Städte-Reiseführer, Teneriffa Süd

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden