Gran Canaria: 19-Jähriger rast in Tankstelle


Mit einem filmreifen Autounfall hat ein 19-Jähriger auf Gran Canaria beinahe eine Katastrophe ausgelöst: Der junge Mann hatte auf der Autobahn GC-500 bei Maspalomas die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto prallte gegen eine Straßenbarriere, hob ab und landete in einer Tankstelle.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Italiener den Leihwagen ohne Einverständnis des eigentlichen Mieters genutzt. Nach bisherigem Ermittlungsstand führte überhöhte Geschwindigkeit zu dem Unfall bei Kilometer 52.

Bei der Landung auf der Tankstelle traf der Wagen zwei der neun Zapfsäulen und zerstörte diese komplett. Auch an dem Wagen entstand ein Totalschaden. Warum der junge Mann überhaupt in dem Auto saß, ist noch nicht geklärt. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Dass es nicht zu einer Katastrophe kam, lag nach Aussage der Ermittler vor allem daran, dass die Tankstelle zum Zeitpunkt des Unfalls geschlossen war. Wären die Zapfsäulen nicht deaktiviert gewesen, hätte den Angaben zufolge Benzin austreten und ein Inferno auslösen können.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Fest steht jedoch bereits: Der 19-Jährige besitzt keinen Führerschein.

Beitrag teilen:

Teneriffa News Newsletter bestellen

Über den Text

Gran Canaria: 19-Jähriger rast in Tankstelle

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria, Kanaren


Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.