Lanzarote: 14.000 Euro Beute bei Überfall auf Wasserpark


Mit vorgehaltener Waffe haben am Montagmorgen zwei Männer den Wasserpark in Costa Teguise auf Lanzarote überfallen. Die beiden Diebe machten zunächst eine Beute von rund 14.000 Euro. Doch die Polizei kam den Tätern schnell auf die Schliche.

Die Guardia Civil nahm unmittelbar nach dem Raub die Fahndung nach den zwei Männern auf. Sie konnte den 35-Jährigen und seinen 19 Jahre alten Komplizen bereits nach wenigen Stunden lokalisieren.

Die beiden Männer hatten zunächst so große Beute gemacht, da die gesamten Wochenend-Einnahmen noch im Wasserpark lagen. Im Rahmen des Heimspiels von UD Las Palmas hatte das Schwimmbad deutlich größere Einnahmen generiert als an normalen Sonntagen. Davon profitierten die Täter zunächst, als sie den Geldboten auf dem Weg zur Bank abfingen.

Direkt nach dem Überfall hatten die Mitarbeiter des Schwimmbads die Polizei informiert, die eine Großfahndung einleitete. Kurzzeitig war auch die Nationalpolizei informiert worden. Da die Guardia Civil die beiden Täter jedoch schnell in Arrecife ausfindig machte und festnehmen konnte, war eine Teilnahme an den Ermittlungen nicht mehr nötig.

Die beiden Männer sitzen zur Stunde in Untersuchungshaft. Sie werden in Kürze dem Haftrichter vorgeführt. Die Einnahmen gingen an den Betreiber des Spaßbads zurück.

Mehr aktuelle News gibt’s jetzt hier.

Beitrag teilen:

Über den Text

Lanzarote: 14.000 Euro Beute bei Überfall auf Wasserpark

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Kanaren, Lanzarote


Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.