56.000 Euro für Denkmalschutz in Vilaflor


Lesedauer: 1 Min.

Auch abseits der touristischen Routen wird trotz chronisch leerer Kassen der Denkmalschutz unterstützt. Damit setzt die Regierung Teneriffas ein positives Zeichen und nimmt Kritikern, die fürchten, dass aufgrund der angespannten Finanzlage ausschließlich die Regionen am Meer unterstützt würden, den Wind aus den Segeln: In Vilaflor wurde nun für 56.000 Euro eine alte Wassermühle saniert.

Vilaflor ist Höchstgelegenes Dorf der Kanaren

Vilaflor ist das höchstgelegene Dorf der Kanarischen Inseln. Der Ort liegt in 1400 Metern Höhe und beheimatet rund 1500 Einwohner. Besonders für Wanderer ist Vilalfor ein strategisch wertvoller Ausgangspunkt, da er am südlichen Ende des Teide-Nationalparks liegt.

Die Kosten der jüngsten Restaurierung des historischen Gebäudes wurden gemeinsam von Gemeinde und Regierungsverwaltung getragen. Die unter Denkmalschutz stehende Mühle liegt an der Plaza San Pedro. Die Restaurierung war ein weiterer Beitrag zur Erhaltung des historischen Ortskerns.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

56.000 Euro für Denkmalschutz in Vilaflor

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Teneriffa, Vilaflor

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.