Falsche Geldscheine auf Gran Canaria in Umlauf


Falsche Geldscheine halten die Polizei von Gran Canaria in Atem. Die gefälschten 20- und 50-Euro-Scheine werden seit wenigen Tagen vermehrt in den Tourismus-Zentren der Kanareninsel entdeckt. Die Blüten können bei genauer Betrachtung an den üblichen Merkmalen erkannt werden, heißt es von Seiten der Ordnungshüter.

Ads

Falschgeld: Polizei mahnt zur Vorsicht

Urlauber und Anwohner werden gebeten, Geldscheine genau anzusehen und bei Verdacht sofort die Polizei zu benachrichtigen. Sie sollten solche Scheine nicht annehmen, denn wer erst einmal im Besitz von Falschgeld ist, muss dieses abgeben. Eine Entschädigung gibt es in solchen Fällen nicht.

>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Durch das Klicken auf "Kommentar absenden" werden alle oben hinterlegten Angaben an unser System übermittelt. Nach Freigabe werden der angegebene Name sowie der Kommentar-Text unterhalb des Beitrags angezeigt. Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht öffentlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.