Warnstufe Rot: Kanaren erwarten mehr als 40 Grad und hohe Wellen


Die Wetterkapriolen der ersten Hitzewelle auf den Kanaren erreichen ihren Höhepunkt. Die Warnstufe steigt sogar auf Rot. Gran Canaria hat Hochsommer-Nächte hinter sich. Das sind die Aussichten.

Lesedauer: 2 Min.

Nun kommen auch noch hohe Wellen dazu: Das Wetter auf den Kanarischen Inseln erreicht vorerst seinen Höhepunkt. Seit Sommeranfang ist es die erste Hitzewelle auf den Kanaren. Und die hat es in sich.

Auf Gran Canaria ist am Sonntag sogar die Wetter-Alarmstufe Rot ausgerufen worden. Im Süden erwarten die Meteorologen Temperaturen von mehr ls 41 Grad Celsius. Mit Ausnahme von La Palma gilt sonst auf allen Inseln Warnstufe Orange. Die „Isla Bonita“ erreicht Warnstufe Gelb.

Die Experten des spanischen Wetteramts Aemet prognostizieren für den Süden, Westen und Osten Gran Canarias Temperaturen jenseits der 41-Grad-Marke. Im Norden der Insel sollen mindestens 36 Grad erreicht werden. Schon in der Nacht zu Samstag war das Thermometer gar nicht mehr richtig gesunken. In Agüimes wurden nachts 32,8 Grad gemessen.

Video: Wetterdienst erwartet trockene Sommer in Europa

Auf Teneriffa ist es ähnlich: Während im Norden Warnstufe Gelb gilt, bereiten sich alle anderen Bereiche auf mindestens 37 Grad Celsius und damit Warnstufe Orange vor. Auch La Gomera erwartet ähnliche Temperaturen.

Was die drei Inseln verbindet, ist eine Warnung vor hohen Wellen. Der Atlantik soll insbesondere in den südlichen Teilen der Inseln bis zu vier Meter hohe Wellen erreichen. Die Generaldirektion für Sicherheit und Notfälle der Regierung der Kanarischen Inseln gab entsprechende Warnungen aus und bittet darum, die Küstenbereiche zu meiden (siehe rechts).

Lanzarote, Fuerteventura und El Hierro bereiten sich ebenfalls auf bis zu 37 Grad Celsius vor. Auf La Palma sollen es bis zu 36 Grad werden.

Kanaren-Wetter: Nächste Hitzewelle schon Ende der Woche möglich

Am Montag erwarten die Meteorologen auf Gran Canaria weiterhin Warnstufe Orange. Im Süden werden dann weiterhin Temperaturen von mehr als 37 Grad erreicht. Auf Fuerteventura sowie im Süden und Nordosten Teneriffas werden es mindestens 36 Grad sein.

Ab Dienstag soll sich die Lage vorerst entspannen. Es bleibt den Angaben zufolge sommerlich. Die Warnstufen werden jedoch vorerst nicht fortgesetzt. Allerdings rechnen die Meteorologen damit, dass es schon ab der zweiten Wochenhälfte wieder wärmer wird.

Wie sich das Wetter auf den Kanarischen Inseln genau entwickelt, sehen Sie in unserer stets aktuellen Kanaren-Wetter-Vorhersage. Sehen Sie jetzt den…

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.
Mehr zum Thema:

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Warnstufe Rot: Kanaren erwarten mehr als 40 Grad und hohe Wellen

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Warnstufe Rot: Kanaren erwarten mehr als 40 Grad und hohe Wellen

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.