6000 Euro Lösegeld: Entführung in Puerto de la Cruz

6000 Euro hat ein Franzose von der Familie einer Bekannten gefordert. Der 55-Jährige hatte die Frau um ein Treffen gebeten. Als diese der Einladung folgte, überwältigte der Mann das Opfer und hielt es fortan in seinem Hotelzimmer gefangen.

Ads

Wie die Polizei berichtet, habe der Mann zunächst die Türklinke entfernt, um die Bekannte an der Flucht zu hindern. Die Frau nutzte die Gelegenheit und schrieb derweil verzweifelte WhatsApp-Nachrichten an ihre Kinder. Diese verständigten sofort die Polizei.

Größtes Problem war allerdings, dass die Frau nicht wusste, in welches Hotel sie gebracht worden war. Als der Franzose dann seine Lösegeldforderung in Höhe von 6000 Euro inklusive Übergabeort in einer Hotel-Lobby an die Familie sandte, dachte diese zunächst, die Frau dort finden zu können.

Die Familie gab den Hotelnamen an die Polizei weiter. Doch der Franzose hatte vorgesorgt und ein anderes Hotel genannt. Als er sich wieder auf den Rückweg machte, schnitten ihm Nationalpolizisten im Stadtteil La Paz den Weg ab und nahmen ihn fest.

In der Zwischenzeit hatte sich auch das Opfer bemerkbar gemacht. Zwar konnte die Frau das Zimmer noch immer nicht in Richtung Flur verlassen, dafür aber war sie auf den Balkon gegangen und hatte dort laut um Hilfe gerufen. Daraufhin konnte sie durch das Mitwirken aufmerksamer Passanten gerettet werden.

Der Täter sitzt nun in Untersuchungshaft und wartet auf den Haftrichter.

Weitere spannende News finden Sie jetzt hier.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden