Mann ertrinkt vor La Arena auf Teneriffa – 71 Badetote auf den Kanaren


Am Montag ist erneut ein Schwimmer vor den Küsten der Kanarischen Inseln ums Leben gekommen. Der Tourist war leblos im Wasser treibend entdeckt worden. Damit stieg die Zahl der Todesopfer durch Ertrinken auf den Kanaren in diesem Jahr bereits auf 71.

Ads

Wie der Rettungsdienst der 112 mitteilte, seien durch andere Badegäste umgehend Rettungskräfte alarmiert worden. Die sofort eingeleiteten Rettungs- und Reanimationsmaßnahmen hätten jedoch keinen Erfolg gehabt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Identität des Opfers sei bislang nicht geklärt, hieß es.

Durch diesen tragischen Unfall an der Playa la Arena in der Gemeinde Santiago del Teide erhöht sich die Zahl der Badetoten vor den Kanarischen Inseln im Jahr 2016 bereits auf 71. Die Rettungskräfte weisen erneut darauf hin, unbedingt die Warnbeflaggung an den Stränden zu beachten. Oft würden Strömungen und Wellen unterschätzt, hieß es weiter.

Warum besonders Wellenwarnungen sehr ernst zu nehmen sind, sehen Sie hier.

Ads

Hier finden Sie weitere aktuelle Nachrichten aus Teneriffa und von den Kanaren.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren: