Schlag gegen spanischen Pädophilen-Ring

Beamte der Guardia Civil haben in ganz Spanien 17 mutmaßlich Pädophile festgenommen. Darunter wurde auch auf Teneriffa ein 45-Jähriger in Untersuchungshaft überstellt. Den Männern wird vorgeworfen, kinderpornographisches Material über das Internet ausgetauscht zu haben.

Ads

Rund 20.000 Dateien wie Fotos und Videos stellten die Beamten bei den Festnahmen der 17 Tatverdächtigen sicher. Umgerechnet habe sich so eine Datenmmenge von 20 Terabyte (rund 20.500 Gigabyte) angesammelt. Die Bilder und Videos sollen Kindesmissbrauch in zig Fällen festhalten. Aufgeflogen war der Pädophilen-Ring durch den Hinweis eines Bürgers aus Navarra in Nordspanien.

Wie die Beamten daraufhin ermittelten, hatten die Pädophilen ein von der Universität Madrid erstelltes Peer-to-Peer-Netzwerk zum Datenaustausch genutzt. Diese Netzwerke werden verwendet, damit sich Computer miteinander verbinden und so auf direktem Weg Daten austauschen können.

Pädophile tauschen Kinderpornos über das Internet aus

Während P2P-Netzwerke zum Austausch wissenschaftlicher Daten genutzt werden können, werden sie an anderer auch Stelle missbräuchlich verwendet – beispielsweise um urheberrechtlich geschützte Daten wie Musik oder Filme auszutauschen. Oder wie in diesem Fall für den Austausch kinderpornographischer Inhalte.

Die spanische Polizei hatte aufgrund des Hinweises eine Sondereinheit mit 100 Ermittlern zusammengestellt. Die Beamten machten daraufhin 17 Personen im Alter zwischen 30 und 76 Jahren ausfindig. Unter den Tatverdächtigen befindet sich auch ein 45-Jähriger aus Los Abrigos im Süden Teneriffas. Durch den koordinierten Schlag, konnten alle Tatverdächtigen zeitgleich festgenommen werden.

Die Ermittlungen sollen nun ergeben, ob und wie die Tatverdächtigen am Austausch kinderpornographischer Dateien mitgewirkt haben.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Schlag gegen spanischen Pädophilen-Ring


Veröffentlicht in: Teneriffa, Aktuelle Nachrichten, Los Abrigos

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden