Grippewelle hat Kanaren fest im Griff


Lesedauer: 1 Min.

Die Winter-Grippewelle hat erneut zugeschlagen. Wie bereits in den Vorjahren sind auch in diesem Jahr verhältnismäßig viele Grippe-Erkrankte gemeldet worden. Die Zahl der geimpften Personen ist dagegen noch recht niedrig. Die Regierung warnt vor der nächsten Grippewelle.

Wie das Gesundheitsministerium meldet, hätten sich bislang nur rund 57.000 Einwohner gegen die Grippe impfen lassen. In der Saison 2013/14 hatten die Behörden noch mit rund 233.000 Personen gerechnet. Damals wurden etwa 900.000 Euro investiert.

Grippewelle auf den Kanaren: Regierung empfiehlt Schutzimpfung

Die Ansteckungsrate ist derzeit erneut hoch, liegt aber noch unter der des Vorjahres. Mit 229 erkrankten Personen je 100.000 Anwohner wird zwar bereits jetzt von einer Epidemie gesprochen, damals waren jedoch trotz höherer Impfungsrate zwischenzeitlich sogar 345 von 100.000 Anwohnern erkrankt gewesen.

Wie die Behörden mitteilten, gehören besonders Menschen zwischen zwischen 45 und 64 Jahren zur Risikogruppe. Die Regierung weist daher erneut auf die Möglichkeit der Grippeschutzimpfung hin.

Wir haben Ihnen im Folgenden alle Informationen zusammengestellt, die Sie zum Thema Grippe-Impfung auf den Kanaren wissen müssen.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Grippewelle hat Kanaren fest im Griff

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Kanaren

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.