Kanaren: 345 neue Corona-Fälle – Teneriffas Zahlen steigen ungebremst


Die größte der Kanarischen Inseln meldet eine der schlimmsten Corona-Bilanzen seit Monaten. 255 Fälle wurden allein auf Teneriffa registriert. Doch auch Gran Canaria erreicht den für Reisewarnungen normalerweise kritischen Inzidenz-Wert von 50. Das sind die aktuellen Zahlen.

Lesedauer: 2 Min.

Teneriffa verzeichnet knapp ein Viertel aller in den vergangenen 24 Stunden auf den Kanarischen Inseln entdeckten Corona-Fälle. Auf der größten Kanaren-Insel scheint sich das Virus ungebremst auszubreiten. Präsident Ángel Víctor Torres appellierte zuletzt direkt an die junge Generation, sich den Corona-Regeln konform zu verhalten.

Am Wochenende wurden auf Teneriffa mehrere Massen-Screenings durchgeführt und dabei Dutzende neue Fälle entdeckt. Auch eine Impf-Aktion für besonders betroffene Altersgruppen mit dem Einmal-Impfstoff Janssen sollte dabei helfen, die Ausbreitung zu stoppen.

All diese Maßnahmen helfen dabei, künftige Fälle zu vermeiden. Doch derzeit steigen die Zahlen weiter. 255 der 345 zuletzt auf den Kanarischen Inseln entdeckten Corona-Fälle wurden auf Teneriffa gezählt.

Hinzu kommen zwei Todesfälle. Eine Mann und eine Frau, jeweils im Alter von 81 Jahren und belastet durch Vorerkrankungen, ließen die Zahl der Todesopfer mit vorheriger Covid-19-Diagnose auf 719 steigen – davon allein 441 auf Teneriffa.

Gran Canaria erreicht kritischen Inzidenz-Wert

Die Sieben-Tages-Inzidenz, also die Zahl der Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, steigt damit kanarenweit auf 97,7. Haupt-Verantwortlich dafür bleibt Teneriffa mit einem Wert von 161,3. Doch auch Gran Canaria meldet weiter kontinuierliches Wachstum. Zuletzt landete die Insel bei einem Wert von 49,9 und damit auf dem kritischen Schwellwert, der in Europa normalerweise für Reisewarnungen herangezogen wird.

El Hierro meldet derweil eine Inzidenz von 134,6 und Fuerteventura einen Wert von 116,9. Auf dem unteren Bereich der Skala liegen Lanzarote mit 24,4 sowie La Gomera mit 13,8 und La Palma mit 6.

Die weiteren neuen Fall-Zahlen verteilen sich mit 77 auf Gran Canaria, neun auf Fuerteventura, drei auf El Hierro und einen auf La Palma. Damit meldet Teneriffa insgesamt 3195 aktive Fälle sowie Gran Canaria 688, Fuerteventura 204, Lanzarote 64, El Hierro 15, La Palma sieben und La Gomera drei. Das ergibt kanarenweit 4176 aktive Corona-Fälle.

In den Krankenhäusern des Archipels werden derzeit 240 Personen behandelt, 33 davon auf Intensivstationen. Bis Montag wurden auf den Kanarischen Inseln 1,23 Millionen PCR-Tests durchgeführt.

Lesen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Kanaren: 345 neue Corona-Fälle – Teneriffas Zahlen steigen ungebremst

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor

Juan Martín ist redaktioneller Mitarbeiter von Teneriffa News. Er ist auf den Kanaren zuhause und schreibt bereits seit vielen Jahren unter anderem über die Inseln.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.