Kanaren melden 20 Todesfälle durch Ertrinken im Jahr 2022


In den ersten vier Monaten des Jahres sind auf den Kanarischen Inseln bereits 20 Menschen durch Ertrinken ums Leben gekommen. In den meisten Fällen hatten sich die Betroffenen überschätzt.

Lesedauer: 2 Min.

In den Gewässern auf und vor den Kanarischen Inseln sind im laufenden Jahr bereits 20 Menschen ertrunken. Das meldet die Plattform „Canarias 1500 km de Costa“. In den meisten Fällen spielte Selbstüberschätzung eine Rolle.

Wie das Informationsportal meldet, seien vier tödliche Unfälle auf Teneriffa verzeichnet worden. Auch Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote meldeten je vier Todesfälle durch Ertrinken vor den Küsten oder in Gewässern im Landesinneren.

Auf La Gomera wurden drei weitere Todesfälle verzeichnet und auf El Hierro kam ein weiteres Opfer hinzu. Die meisten Menschen kamen beim Baden ums Leben. Außerdem gab es tödliche Unfälle beim Tauchen, Angeln und  beim Wassersport.


Kanaren: Viele Todesfälle durch Ertrinken in den Wintermonaten

Im gesamten Jahr 2021 waren 63 Todesfälle durch Ertrinken registriert worden, nachdem der Tourismus wieder reaktiviert worden war. Als besonders gefährlich gelten die Wintermonate, wenn Klima und See rauer sind als im Sommer. Entsprechend können die Zahlen insbesondere zum Jahresende hin nochmals ansteigen.

Die Behörden bitten stets darum, auf die Warnbeflaggung an den Stränden zu achten und vorsichtig zu sein. Auch Absperrungen sollen dringend respektiert werden. Wie gefährlich es ist, diese Warnungen zu ignorieren, zeigt unser folgendes Beispiel:

Sehen Sie jetzt:
Fotos: Darum sollten Sie eine Wellenwarnung sehr ernst nehmen
Paar ignoriert Wellenwarnung und gerät in Lebensgefahr

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.
Mehr zum Thema:

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Kanaren melden 20 Todesfälle durch Ertrinken im Jahr 2022

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser sw klein

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Ihre Meinung

Kommentare zu:

Kanaren melden 20 Todesfälle durch Ertrinken im Jahr 2022

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.