Mehrere Partys aufgelöst – Kanaren melden 174 neue Corona-Fälle


In der vergangenen Mess-Periode haben die Kanarischen Inseln 174 neue Fälle von Covid-19 registriert. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, seien rund 80 Prozent davon auf Teneriffa gemeldet worden. Die restlichen Fälle wurden hauptsächlich auf Gran Canaria verzeichnet. Zudem musste die Polizei am Wochenende mehrere Veranstaltungen auflösen.

Lesedauer: 2 Min.

Mit 139 neuen Coronavirus-Fällen verzeichnet Teneriffa nach mehreren Tagen der Besserung wieder Wachstum. Das Gesundheitsministerium meldete in der vergangenen Mess-Periode zudem 29 neue Fälle auf Gran Canaria. Fuerteventura (+3), Lanzarote (+2) und La Palma (+1) fielen in der Statistik hingegen kaum auf.

Obwohl Teneriffa derzeit der Covid-19-Hotspot des Archipels ist, rückte am Wochenende Gran Canaria in den Fokus. In der Hauptstadt Las Palmas wurde die Polizei zu gleich mehreren Orten gerufen, um illegale Jugend-Partys aufzulösen. Derlei Veranstaltungen hatten noch im Spätsommer dafür gesorgt, dass Gran Canaria zwischenzeitlich die mit Abstand meisten Fälle melden musste. Auch daher griff die Polizei durch.

Die Beamten waren an die Playa Las Alcaravaneras gerufen worden, da sowohl am Strand selbst als auch in den angrenzenden Anlagen mehrere Jugendgruppen zusammensaßen. Bei den Treffen seien mehrere Corona-Maßnahmen missachtet worden, teilte die Polizei später mit.

Zudem waren die Beamten nach La Isleta gerufen worden. Dort war an einer Bar die erlaubte Kapazität deutlich überschritten worden. Zudem hatten der Besitzer und die Mehrzahl seiner Gäste auch dort die vorgegebenen Gesundheitsmaßnahmen außer Acht gelassen.

Kanaren: Mehr als 60 Prozent aller Corona-Fälle auf Teneriffa

Für die Inseln bedeuten die 174 Corona-Fälle auch ingesamt wieder eine Zunahme. Die kumulative Inzidenz, also die Fälle pro 100.000 Einwohner in einem Zeitraum von sieben Tagen, stieg von 30 (Anfang November) auf nun 44.

Zudem meldeten die Behörden den Tod einer 84 Jahre alten Frau auf Gran Canaria und eines 82-jährigen Mannes auf Teneriffa. Beide hatten Vorerkrankungen. Die Zahl der Verstorbenen an oder mit Covid-19 stieg auf den Kanarischen Inseln somit auf 295.

Teneriffa meldet mit 3219 derzeit mehr als 60 Prozent aller aktiven Fälle auf den Inseln. Auf Gran Canaria gelten derzeit 1745 Fälle als akut. Auf Lanzarote sind es 69, auf Fuerteventura 66, auf La Gomera sechs, auf La Palma vier und auf El Hierro einer.

Damit liegt die Zahl der akuten Corona-Fälle auf dem Archipel derzeit bei 5110. Davon werden 40 Personen auf Intensivstationen behandelt (+2) sowie 161 stationär in den Krankenhäusern der Inseln. Die verbleibenden 4909 Fälle werden in häuslicher Quarantäne medizinisch betreut.

Lesen Sie jetzt:


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Mehrere Partys aufgelöst – Kanaren melden 174 neue Corona-Fälle

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.