Kitesurfer auf Teneriffa nach Kollision gestorben

Nach einem Zusammenprall mit einem anderen Surfer ist am Donnerstag ein 64 Jahre alter Kitesurfer auf Teneriffa ums Leben gekommen. Der Mann hatte gegen 16.40 Uhr einen Herzstillstand erlitten. Alle Wiederbelebungsversuche blieben Wirkungslos.

Ads

Der Mann war nach Angaben der ermittelnden Behörden zunächst mit einem anderen Surfer zusammengeprallt. Wenig später habe sein Herz aufgehört zu schlagen, hieß es. Herbeigeeilte Helfer leiteten umgehend Wiederbelebungsmaßnahmen ein. Wenig später traf auch ein Rettungswagen ein. Doch auch mit modernster Technik kam für den Surfer jede Hilfe zu spät.

Die Playa del Medano ist unter Surfern extrem beliebt. Vor dem Strand im Süden Teneriffas herrschen optimale Bedingungen für Wind- und Kitesurfer. Unfälle ereignen sich trotz des regen Treibens nur selten.

Die Guardia Civil hat nun Ermittlungen aufgenommen. Ersten Angaben zufolge, gingen die Beamten aber von einem tragischen Unfall aus, hieß es.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Kitesurfer auf Teneriffa nach Kollision gestorben


Veröffentlicht in: Teneriffa, Aktuelle Nachrichten, El Medano, Teneriffa Süd

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden