Reisen nach Teneriffa – beliebt auch in der Nebensaison


Lesedauer: 3 Min.

Die unsichere politische Lage in vielen einstigen Tourismus-Hochburgen hat einen unfreiwilligen Gewinner hervorgebracht: die Kanarischen Inseln. Das beständige Wetter, das moderate Preisgefüge und die vielseitigen Angebote locken mehr und mehr Touristen auf die Kanaren.

Die Deutschen lieben die Sonne und das Meer, und so erfreuen sich Reiseziele am Mittelmeer und am Atlantik seit Jahren einer sehr hohen Beliebtheit. Während Familien mit Schulkindern in den Ferien und damit in der Hauptsaison reisen, wählen junge Leute, Paare ohne Kinder und Senioren eher die Nebensaison. Die Preise sind günstig und das Wetter ist auch in Frühling oder Herbst so schön, dass ein Badeurlaub möglich ist.

Über Jahrzehnte waren die Badeorte in der Türkei, in Tunesien und Ägypten oftmals auch in der Nebensaison ausgebucht. Das schöne Wetter, die weißen Strände und die günstigen Preise überzeugten die Urlauber ebenso wie die Gastfreundschaft der Einheimischen und die komfortablen Hotels entlang der Küste.

Antike Stätten und Museen erfreuten sich ebenfalls einer sehr großen Beliebtheit. Die veränderte Sicherheitslage in der Türkei und in Nordafrika hat dazu geführt, dass unsichere Reiseziele verstärkt gemieden werden. Dafür erfahren die Kanarischen Inseln rund um Teneriffa einen regelrechten Boom. Die Nachfrage ist so groß, dass viele Hotels sogar in der Nebensaison ausgebucht sind.

Unsichere Reiseziele werden weniger gebucht

Die Terrorgefahr und Anschläge unter anderem in Ägypten, Tunesien und der Türkei haben dazu geführt, dass deutsche Urlauber von ihren einstigen Lieblingsreisezielen Abstand nehmen. Auch Griechenland ist aufgrund des anhaltenden Flüchtlingsstroms über das Mittelmeer und der Finanzkrise nicht mehr attraktiv.

Nutznießer dieser Krisen sind die Kanaren. Das Wetter auf Teneriffa und den benachbarten Inseln ist auch in der Nebensaison beständig. Die Strände laden das ganze Jahr über zum Baden und Entspannen ein. Urlauber können sich auf den zu Spanien gehörenden Inseln sicher fühlen und nehmen gern in Kauf, dass Reisen nach Teneriffa leicht teurer sein können als in die Türkei oder nach Tunesien. Die Angst besiegt die Lust auf sparsame Reisen und antike Reiseziele.

Dieser Boom hat dazu geführt, dass die schönsten Reiseziele auf Teneriffa in der Nebensaison teils nicht mehr gebucht werden können. Außerdem wird den Reisenden einiges geboten. Teneriffa ist nicht nur landschaftlich reizvoll, sondern hat auch ein abwechslungsreiches Nachtleben abseits der Hotels sowie einsame Stände für alle, die in der Nebensaison Ruhe suchen.

Die Schönheiten Teneriffas entdecken

Schon beim Anflug auf die Kanarische Insel hebt sich der Pico del Teide als höchster Berg und eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Insel eindrucksvoll ab. Sie können eine Bergwanderung buchen oder einen Jeep mieten, um die raue Umgebung des Bergs zu erkunden. Wenn Sie abseits Ihres Hotels einen fröhlichen Abend verbringen möchten, fahren Sie in die Inselhauptstadt Santa Cruz. Dort laden Restaurants, Bars und Cafés zum Entspannen und Verweilen ein.

Unternehmen Sie eine Inseltour mit dem Bus oder dem Mietwagen, um die faszinierenden Landschaft zu entdecken und an abgelegenen Stränden abseits vom Massentourismus zu baden. Auf Teneriffa erwartet Sie ein abwechslungsreicher Urlaub in einem sicheren europäischen Urlaubsland, in dem es viel zu entdecken gibt.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Reisen nach Teneriffa – beliebt auch in der Nebensaison

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.