45,2 Grad! Kanaren melden Hitzerekord für ganz Spanien


Schon in den frühen Morgenstunden schnellten die Thermometer auf mehr als 30 Grad. Auf den Kanarischen Inseln erreichten gleich mehrere Orte Werte von teils deutlich mehr als 40 Grad Celsius. Das sind die bisherigen Rekorde.

Lesedauer: 2 Min.

Gleich drei Orte auf den Kanarischen Inseln gehörten zu den zehn wärmsten in ganz Spanien. Den Tagesrekord meldete Gran Canaria. Das zeigen die vom spanischen Wetteramt Aemet bekanntgegebenen Werte.

Mit 45,2 Grad Celsius hat Tasarte offiziell den Hitzerekord aufgestellt. Der Ort liegt im Westen Gran Canarias und erreichte den Höchstwert um 15.40 Uhr. Doch um zu schwitzen musste es auf den Kanaren gar nicht erst Nachmittag werden. Schon am Morgen war es ungewöhnlich heiß.

Bereits um 7.20 Uhr meldete Pájara auf Fuerteventura für diese Uhrzeit unvorstellbare 39,1 Grad. Ebenfalls ungewöhnlich waren die 36,3 Grad, die um 2.40 Uhr in San Bartolomé de Tirajana auf Gran Canaria gemessen wurden. Und auch die 36,1 Grad in Agüimes waren für Mitternacht rekordverdächtig.

Hitzewelle: Kanaren in Sorge vor Waldbränden

Am Mittag meldete dann Teneriffas Süd-Flughafen einen Wert von 44,2 Grad, was um 12 Uhr den zwischenzeitlichen kanarischen Höchstwert bedeutete. 40 Minuten später meldete das Tourismuszentrum von Maspalomas auf Gran Canaria 43,5 Grad.

Die mit der Hitzewelle einhergehende Calima sorgte insbesondere auf den drei genannten Inseln für eine hohe Konzentration von Staubpartikeln in der Luft. Gemessen wurden mehr als 200 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft (µg/m3).

Aus dem Archiv – Calima über den Kanaren

Durch die extrem trockene Luft herrscht auf den Kanaren derzeit verstärkte Waldbrandgefahr. Insbesondere im Landesinneren sind die Feuerwehren dauerhaft in Alarmbereitschaft.

Alarmstufe rot wegen Hitze auf den Kanarischen Inseln

Zusätzlich zu der Hitze, die auf allen Inseln außer Lanzarote und Fuerteventura (orange) inzwischen die Alarmstufe rot erreichte, kommen örtlich Sturm- und einhergehende Wellenwarnungen. Grade die Böen mit Geschwindigkeiten von bis zu 70 Kilometern pro Stunde gelten als gefährlich, falls ein Feuer ausbrechen sollte. Dadurch würden die Flammen schnell angefacht und weitergetragen.

Die Wetterwarnungen gelten auch am Dienstag weiter mit den genannten Alarmstufen. Voraussichtlich am Mittwoch flachen Hitze, Sturm und Wellen dann auf Alarmstufe gelb ab. Lediglich Gran Canaria muss dann weiter mit Hitze von mehr als 37 Grad und somit einer orangen Alarmstufe rechnen.

Vermeidbare Aufenthalte im Freien sollten ganz ausgelassen werden. Zudem bitten die Behörden darum, die Küstenbereiche aufgrund der Wellenwarnungen zu meiden. Gleiches gilt für direkte Sonneneinstrahlung. Außerdem werden alle Besucher und Anwohner dazu aufgerufen, ausreichend Wasser zu trinken.

Wie genau sich das Wetter entwickelt, sehen Sie durch unsere stets aktuelle Wettervorhersage für die Kanarischen Inseln. Die nachfolgenden Links bringen Sie außerdem direkt zu den Wetterberichten für Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote, Gran Canaria, La Gomera, El HierroLa Palma und La Grachiosa.

Sehen Sie jetzt:
Darum sollten Sie eine Wellenwarnung immer ernst nehmen
Paar ignoriert Wellenwarnung und gerät in Lebensgefahr

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.
Mehr zum Thema:

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

45,2 Grad! Kanaren melden Hitzerekord für ganz Spanien

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.