Gran Canaria geht in Corona-Warnstufe drei, Lockerungen für Teneriffa


Die kanarische Regierung schickt Garn Canaria in die höchste Corona-Warnstufe. Teneriffa darf sich über Lockerungen freuen. Die kumulative Inzidenz auf Lanzarote steigt derweil weiter nahezu ungebremst.

Lesedauer: 2 Min.

Lange war spekuliert worden, nun hat die kanarische Exekutive Taten folgen lassen: Gran Canaria wird in der Nacht zu Montag in die höchste Corona-Warnstufe geschickt. Damit sollen die weiterhin steigenden Fallzahlen eingedämmt werden.

Gesundheitsminister Blas Trujillo teilte am Samstag mit, dass die Entscheidung getroffen wurde, da die derzeitige Situation auf Gran Canaria stark an die Lage im Dezember auf Teneriffa erinnere: „Im Fall von Gran Canaria nehmen wir die eigene epidemiologische Situation vorweg, denn Vorbeugen ist besser als auskurieren zu müssen. Und die Regierung hat immer versucht, den Pandemie-Indikatoren voraus zu sein.“

Wichtig für den Fortschritt sei jedoch die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger: „Ohne die Einhaltung der von uns verabschiedeten Maßnahmen wird es schwierig sein, diesen Kampf zu gewinnen“, sagte Trujillo weiter. Zunächst gelte die Hochstufung in Corona-Warnstufe drei für 14 Tage. Sollten sich die Zahlen in dieser Zeit jedoch nicht deutlich bessern, seien auch weitere Maßnahmen oder eine Verlängerung denkbar, hieß es.

Teneriffa wird in Corona-Warnstufe zwei heruntergestuft

Unterdessen darf sich Teneriffa über Lockerungen freuen. Nach vielen Wochen in Alarmstufe drei wird die Insel ab Montag in Stufe zwei versetzt. Damit beginnt die Ausgangssperre eine Stunde später und auch weitere Maßnahmen sind weniger restriktiv. Welche genau das sind, erfahren Sie am Ende des Beitrags.

In der vergangenen Mess-Periode waren 261 neue Corona-Fälle registriert worden. Gran Canaria verzeichnete dabei mit 111 die meisten neuen Fälle. Lanzarote folgt mit 71, Teneriffa mit 65, Fuerteventura mit elf, El Hierro mit zwei und La Palma mit einem neuen Corona-Fall.

Die kumulative Inzidenz, also die Fallzahlen pro 100.000 Einwohner in einem Zeitraum von sieben Tagen, liegt kanarenweit bei 94.6. Lanzarote verzeichnet dabei mit 388.1 die höchste Einzel-Inzidenz – bei weiterhin steigender Tendenz. El Hierro folgt mit 209.7, Fuerteventura mit 99.2, Gran Canaria mit knapp 96, Teneriffa mit 53.4, La Gomera mit 23.3 und La Palma mit 9.7.

Derzeit liegen 56 Personen auf den Intensivstationen des Archipels. 291 weitere Patienten werden stationär in den Krankenhäusern der Kanarischen Inseln behandelt. Durch zuletzt drei neue Todesfälle an oder mit Covid-19 stieg die Zahl der mit der Pandemie in Verbindung gebrachten Verstorbenen auf 465.

Lesen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Gran Canaria geht in Corona-Warnstufe drei, Lockerungen für Teneriffa

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.