Gran Canaria: Salmonellen im Schulessen


Lesedauer: 1 Min.

Das Gesundheitsamt der Kanaren hat zum Wochenende einen Salmonellen-Fall auf der Kanareninsel Gran Canaria gemeldet. Demnach seien die für Menschen gefährlichen Bakterien gegen Ende der Vorwoche an einer Schule in San Bartolomé de Tirajana vorgekommen. Nach Angaben der behandelnden Ärzte sind 154 Personen betroffen.

Salmonellen im Schulessen

Die Mediziner führen die Erkrankungen auf kontaminiertes Schulessen zurück. Noch während der Vorfall aufgearbeitet wird, gaben die Ärzte den sehr besorgten Eltern und Angehörigen der betroffenen Lehrer Entwarnung: Bei den Erregern handle es sich um einen weniger gefährlichen Stamm. Die Salmonellen-Vergiftung werde daher vergleichsweise glimpflich ablaufen, hieß es.

Salmonellen: Elf Personen im Krankenhaus

Die Symptome gingen bei vielen der Erkrankten nicht über Durchfälle, Erbrechen und leichtes Fieber hinaus, teilten die Ärzte mit. Elf Betroffene sind weiterhin in ärztlicher Behandlung. Die übrigen Schüler und Lehrer kurieren sich inzwischen zu Hause aus.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Gran Canaria: Salmonellen im Schulessen

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria, Kanaren

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.