Kanaren: Alarm wegen erhöhter Waldbrandgefahr aufgehoben


Der Alarmzustand wegen erhöhter Waldbrandgefahr auf den Kanaren ist aufgehoben worden. Das gab die Regierung der Kanarischen Inseln bekannt. Nach den Waldbränden auf La Palma und mehreren Hitzewellen waren Notfallpläne aktiviert worden.

Die Generaldirektion für Sicherheit und Notfall hat die ausgegebene Waldbrandwarnung für die westlichen Kanaren-Inseln und Gran Canaria aufgehoben. Nachdem ein Deutscher durch schwer fahrlässiges Handeln einen rund zehntägigen Feuerwehreinsatz ausgelöst hatte und für die Vernichtung von etwa 5000 Hektar Waldfläche verantwortlich ist, hatte die Regierung den Notfallplan aktiviert.

Auf mehreren Inseln wurden Bereiche gesperrt. So wurden auf Teneriffa beispielsweise verschiedene Wanderwege gesperrt. Auch das Grillen oder das Entzünden von Lagerfeuern war stellenweise untersagt worden.

Die Regierung hatte den Alarmstatus wegen erhöhter Waldbrandgefahr am Montag um 10.30 Uhr nun zunächst wieder aufgehoben.

Alle Informationen zum Wetter auf den Kanarischen Inseln finden Sie hier. Weitere Nachrichten aus Teneriffa und von den Kanaren gibt es hier.

Beitrag teilen:
Über den Text

Kanaren: Alarm wegen erhöhter Waldbrandgefahr aufgehoben

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Gran Canaria, Kanaren, La Palma, Teneriffa


Über den Autor

Johannes Bornewasser

Johannes ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hält zudem die redaktionelle Verantwortung. Zur Autorenseite