Überschwemmungen erwartet: Offizielle Wetterwarnung für die Kanaren


Die Regierung der Kanarischen Inseln hat eine offizielle Wetterwarnung ausgegeben. Am Donnerstag werden auf Teneriffa sowie den östlichen Inseln starke Regenfälle und Überschwemmungen erwartet.

Ads

Für Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura und Lanzarote sind am Donnerstag Starkregen und örtlich langanhaltende Gewitter vorhergesagt worden. Auf den östlichen Inseln gilt die Regenwarnung der Stufe Gelb bis 16 Uhr, auf Teneriffa sogar bis 22 Uhr.

Auf Teneriffa, der größten Kanareninsel, werden den Meteorologen des spanischen Wetteramts Aemet zufolge bis zu 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter erwartet. Gran Canaria muss sich auf bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter einstellen. In der Folge werden teils heftige Sturzbäche erwartet.

Meiden Sie Barrancos bei Unwettern weiträumig

Die Regierung wies daher darauf hin, Barrancos zu meiden und dort keine Autos abzustellen. Diese meist trockenen Flussbetten werden oft als Ausweichparkplätze genutzt. Bei Starkregen führen Barrancos das Wasser aus den Bergen ab. Sie können dabei binnen weniger Minuten zu reißenden Sturzbächen werden und auf ihrem Weg zum Meer alles und jeden mitreißen.

Die Regierung bittet darum, auch Küsten- und Bergregionen zu meiden. Auch Autofahrten sollten nur in Notfällen unternommen werden. Die offiziellen Verhaltensregeln für Unwetter haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Ads

Wie sich das Wetter auf den einzelnen Inseln genau entwickelt, sehen Sie in unserer aktuellen Wettervorhersage für die Kanaren. Über die folgenden Links gelangen Sie direkt zum jeweiligen Wetterbericht für Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote, Gran Canaria, La Gomera, El Hierro und La Palma.

Sehen Sie jetzt:
So viel Wucht können Unwetter über den Kanaren entwickeln
Fotos und Videos vom Unwetter über den Kanaren

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Ads
Beitrag teilen:
Ads