Achtung! Neue Hitzewelle zieht über die Kanaren


Die aktuelle Hitzewelle über Südeuropa trifft ab Montagmittag auch die Kanarischen Inseln. Bei erwarteten Temperaturen von bis zu 39 Grad Celsius gab das spanische Wetteramt Aemet eine Hitzewarnung aus. Zudem sind Grillen und offenes Feuer verboten. Welche Kanaren-Insel in welcher Form betroffen ist, erfahren Sie nachfolgend.

Ads

Chronisch kranke sowie ältere Menschen und Kinder sollten in den kommenden Tagen auf den Kanaren äußerst vorsichtig sein. Zwischen 12 und 16 Uhr sollte möglichst niemand Sport treiben oder anderen körperlich anstrengenden Aktivitäten nachgehen. Zudem sollte in dieser Zeit trotz Sonnenschutz eine direkte Sonnenbestrahlung vermieden und ausreichend Wasser getrunken werden. Das rät das spanische Wetteramt Aemet. Die Meteorologen gaben eine Wetterwarnung für Montag und Dienstag heraus.

Auf den Kanaren-Inseln Fuerteventura und Lanzarote sowie im Süden Gran Canarias herrschen demnach am Montag und Dienstag Alarmstufe Orange. Im Norden Gran Canarias sowie auf Teneriffa, La Gomera, El Hierro und La Palma gilt zudem Alarmstufe gelb.

Die erwarteten Höchst-Temperaturen liegen am Montag und Dienstag bei 39 Grad auf den östlichen Inseln der Kanaren-Region Gran Canaria. Auf Teneriffa und seinen westlichen Nachbarinseln klettert das Thermometer den Angaben zufolge auf bis zu 34 Grad Celsius.

Warnung vor Gefahren durch Waldbrände und den Atlantik

Die Hitze hat zwei besondere Warnung zur Folge: Zum einen wurde für Wälder und andere höhere Lagen ein striktes Grillverbot ausgesprochen. Auch andere Arten offenen Feuers sowie das Wegschnippen von Zigarettenkippen sind ausdrücklich untersagt. Aufgrund der enormen Trockenheit gepaart mit der aktuellen Hitzewelle herrscht derzeit erhöhte Waldbrand-Gefahr auf den Kanaren.

Die zweite große Gefahr besteht darin, dass überdurchschnittlich viele Kanaren-Besucher die Abkühlung im Atlantik suchen werden. Der Körper kann auf den enormen Temperaturunterschied von zunächst direkter Sonnenbestrahlung und dem kühlen Meer jedoch mit einem Schock reagieren. Zudem sollte die latente Gefahr, die vom Atlantik ausgeht, nicht zugunsten der schnellen Abkühlung unterschätzt werden. Allein in diesem Jahr kamen bereits 42 Menschen auf und vor den Kanarischen Inseln durch Ertrinken ums Leben.

Wettervorhersage für die Kanarischen Inseln verspricht bald weniger Hitze

Die aktuelle Hitzewelle soll zunächst bis Dienstagabend bleiben. Ab Mittwoch sollen die Temperaturen dann wieder leicht fallen. Dennoch zeigt das Thermometer stellenweise auch weiterhin mehr als 30 Grad Celsius an, hieß es. Leichte Bewölkung und Winde sollen die Hitze dann jedoch erträglicher machen. Zudem besagt die Langzeit-Vorhersage, dass es weiterhin überdurchschnittlich trocken bleiben soll.

Hier finden Sie die aktuelle Wettervorhersage für die Kanarischen Inseln. Über die folgenden Links gelangen Sie zudem direkt zur Wettervorhersage für TeneriffaFuerteventura, LanzaroteGran CanariaLa Gomera, El Hierro und La Palma.

Die aktuellen Nachrichten gibt es hier.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren: