Kommentar: „Love Island“ macht RTL2 zu Teneriffas Marketing-Maschine


"Love Island" wird im Frühjahr auf Teneriffa gedreht. Wer tiefgründige Abend-Unterhaltung sucht, sollte einen Bogen um die Sendung machen. Die Insel profitiert dennoch von dem TV-Format. Ein Kommentar.

Lesedauer: 2 Min.

Die vielleicht beste TV-Werbung für Teneriffa findet im „Trash-TV“ statt. So schön eine aufwendig gedrehte Natur-Doku über die Kanarischen Inseln auch ist: Die junge Zielgruppe erreicht sie kaum. Daher ist „Love Island“ auf RTL2 für die „Insel des ewigen Frühlings“ ein Werbe-Geschenk.

Die Kuppel-Show des Spartensenders mit Fokus auf quietschbunte Unterhaltung erreicht genau die Zielgruppe, die Teneriffa bis dato eher verpasst. Junge Leute mit Hang zu besonderen Fotos für den eigenen Instagram-Account blicken auf Teneriffa eher mitleidig. Das zwar deplatzierte, aber eben verbreitete Image des Rentnerparadieses hält viele junge Leute davon ab, Urlaub auf Teneriffa zu buchen.

Für die Zeit nach dem Lockdown ist es daher bie beste Werbung, die Teneriffa passieren konnte. Und jedes Foto, das einer der Kurzzeit-C-Promis in spe über seine sozialen Kanäle an die eigene Anhängerschaft sendet, ist pures Werbegold. Denn bei Instagram & Co. wird kein Bild dem Zufall überlassen. Damit dort ein Foto aussieht, wie ein zufälliger Schnappschuss, wird mitunter stundenlang posiert und retuschiert.

Auch wenn die Insel „nur“ als Hintergrund dient: Sie wird bei Love Island eine gute Figur machen. Aushalten muss sie dafür mehrere Wochen Gezicke, Liebeskummer und furchtbar oberflächliche Konversationen. Wenn für die von Corona gebeutelten Kanaren dafür am Ende aber ein paar zusätzliche Buchungen abfallen, werden die Tourismus-Verantwortlichen der Inseln das gern hinnehmen.

TV-Trash von Teneriffa – so funktioniert „Love Island“

Das Konzept der Show ist übrigens simpel: Mehrere Singles, irgendwo zwischen party- und gebärfreudigem Alter, werden für mehrere Wochen in eine Villa gesteckt. Abgeschnitten von der Öffentlichkeit müssen sie sich einen Partner des anderen Geschlechts suchen. Dabei zählt nur bedingt, ob die „Couples“ genannten Pärchen aus wahrer Verliebtheit oder purer Berechnung zusammenfinden.

Das nämlich kommentieren die WG-Mitbewohner in planbarer Regelmäßigkeit unter ständiger Beobachtung dutzender Kameras und Mikrofone. Bedient werden Neugierde und latenter Voyeurismus des Publikums so perfide, dass die Show mit der Ausgabe von Teneriffa sogar eine Sonder-Staffel zwischenschiebt. Eigentlich wird im Spätsommer von Mallorca aus gesendet. Doch der Erfolg der Show und das ganzjährig milde Klima Teneriffas ermöglichen den Zwischenstopp auf den Kanaren.

Eingelegt wird dieser ab dem 8. März. Montags bis freitags strahlt RTL2 dann um 20.15 Uhr sowie sonntags um 22.15 Uhr aus. Nach drei Wochen ist dann nur noch ein Paar übrig und hat somit die Chance auf 50.000 Euro.

Wichtiger als der direkte Gewinn gilt jedoch die Summe der hinzugewonnenen Anhänger bei Instagram. Teneriffa wird – wenn auch indirekt – genau dort für einige Zeit in aller Munde sein. Und das im besten Fall sogar länger als die Teilnehmer der Show.

Apropos schöne Bilder:
Das sind die Lieblings-Fotos unserer Leser
Kanaren-Fotos: Das sind die Lieblingsorte unserer Leser

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.
Mehr zum Thema:

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Kommentar: „Love Island“ macht RTL2 zu Teneriffas Marketing-Maschine

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Teneriffa, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.