Teneriffa Nord: 32 Flüge wegen Nebels umgeleitet


Lesedauer: 1 Min.

Auf dem Flughafen Teneriffa Nord sind am Montag 32 Flüge gestrichen oder umgeleitet worden. Dichter Nebel hatte die Flugbewegungen unmöglich gemacht. Betroffen waren besonders Flüge vom spanischen Festland und anderen Kanarischen Inseln.

Die meisten Flüge konnten nach Angaben des Flughafenbetreibers „Aena“ umgeleitet werden. Betroffen waren demnach 32 Flüge aus Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, El Hierro, La Palma, Madrid und Malaga.

Aufgrund der schlechten Sicht hatte sich der Flughafenbetreiber zum Umleitung der Flüge in Richtung des Süd-Airports entschieden. Zudem seien mehrere Flüge von Gran Canaria und El Hierro in Richtung Teneriffa Nord auf unbestimmte Zeit verschoben worden.

Nebelschwaden sind rund um den Nord-Flughafen keine Seltenheit. Eine der größten Flugkatastrophen der Geschichte war im März 1977 unter anderem durch Nebel ausgelöst worden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Teneriffa Nord: 32 Flüge wegen Nebels umgeleitet

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, La Palma, Lanzarote, Teneriffa

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.