Madrid: Einziger Feuerwehrmann ohne Impfung stirbt an Covid-19


Er war der einzige Feuerwehrmann in ganz Madrid, der die Corona-Impfung ablehnte. Nun ist José Ricardo A. tot. Er starb an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung. Seinen Tod gab die Leitstelle via Twitter bekannt.

Lesedauer: 1 Min.

José Ricardo A. wurde nur 48 Jahre alt. Der trainierte und gesunde Feuerwehrmann hatte sich bis zuletzt geweigert, eine Impfung gegen Corona anzunehmen. Wie die regionale Zentrale der 112 via Twitter bekannt gab, starb er nun an den Folgen einer Corona-Erkrankung.

21 Jahre hatte José Ricardo A. bei der Feuerwehr der Autonomen Gemeinschaft Madrid gearbeitet. Doch nun starb der Mann, der von seinen Kollegen „el Purgui“ genannt wurde.

Angaben von „El Independiente“ zufolge war A. zuvor mehr als einen Monat im Madrider Universitätskrankenhaus Hospital 12 de Octubre behandelt worden.

Begonnen hatte alles damit, dass er sich schlecht fühlte. Daraufhin begab er sich in medizinische Behandlung. Dennoch verschlechterte sich der Zustand des 48-Jährigen zunehmend. Schließlich musste er auf die Intensivstation verlegt werden.

Nun starb der Mann, der als fit und gut trainiert galt, ausgerechnet an der Krankheit, gegen die er sich als einziger unter seinen Kollegen nicht impfen lassen wollte.

Sehen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier bei uns.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Madrid: Einziger Feuerwehrmann ohne Impfung stirbt an Covid-19

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Aus aller Welt

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.