Puerto de la Cruz: Lago Martiánez schließt großes Becken


Das große Becken des Lago Martiánez wird für rund einen Monat geschlossen. Das gaben die Stadt Puerto de la Cruz und der Betreiber der Anlage bekannt. Die Zeit soll genutzt werden, um Reinigungs- und Sanierungsarbeiten durchzuführen.

Ads

Besucher von Teneriffas Nord-Metropole Puerto de la Cruz müssen auf das Schwimmvergnügen im großen Badesee der Stadt verzichten. Der Betreiber des Lago Martiánez hat die alljährliche Renovierung ausgerufen. Im Rahmen der Arbeiten wird das große Schwimmbecken geschlossen.

Wie der Betreiber mitteilte, sollen die kleineren Becken und der übrige Betrieb nicht davon beeinträchtigt werden. Ein Sonnenbad ist demnach ebenso möglich, wie das Planschen in den übrigen Bereichen der Anlage.

Besonders bitter ist diese Nachricht für Besucher des Hotel Valle Mar. Dort fällt wegen Renovierungsarbeiten aktuell der Swimming Pool aus. Gäste bekommen als Alternative Eintrittskarten für den gegenüberliegenden Lago Martiánez angeboten, der nun ebenfalls nicht vollumfänglich genutzt werden kann. In dem Vier-Sterne-Hotel waren knapp ein Jahr nach den Umbauarbeiten der neuen Badelandschaft auf der Dachterrasse bereits Leitungen undicht geworden, so dass im Mai aufwendige Sanierungsarbeiten durchgeführt werden müssen.

Ads

Am Lago Martiánez wird nun zunächst das Wasser abgelassen. In einem zweiten Schritt werden Algen entfernt und das Becken desinfiziert. Anschließend sollen die Technik gewartet und die Wände des Beckens ausgebessert werden. Für die Arbeiten wurden 25 bis 30 Tage angesetzt.

Alle Informationen und Eintrittspreise zu Puertos Meerwasser-Schwimmbad finden Sie hier. Unseren ausführlichen Reiseführer zu Puerto de la Cruz gibt es zudem hier.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren: