Teneriffa: Tourismus in Zahlen, Daten und Fakten

Der durchschnittlich Teneriffa-Urlauber ist 42 Jahre alt und verdient knapp 50.000 Euro pro Jahr. Er verbraucht am Tag so viel Wasser, wie zur Zucht von einem Kilogramm Bananen nötig ist. Diese und weitere spannende Zahlen finden Sie in diesem Kapitel.

Ads

Die Folge des bereits zuvor behandelten Baubooms im Süden Teneriffas (Kapitel-Navigation siehe Ende des Textes) waren Betonburgen und Unzufriedenheit. Diese entstand zunächst bei den Einheimischen, die ihre eigene Insel plötzlich nicht mehr wieder erkannten. Später dann lasen sich auch die Kritiken der Teneriffa-Besucher zunehmend negativ.

Zu viele Hotelkomplexe auf zu wenig Baugrund und Dumpingpreise, die gezwungenermaßen irgendwann auch die Qualität des Dargebotenen schwinden ließen, sorgten für ein Imageproblem. Diesem wird erst seit den Nullerjahren wieder aktiv durch gezielte Luxusurlaub-Angebote entgegengewirkt.

Wirtschaftskrise trifft Teneriffa stark

Angestrebt wurden ab 2008 bis zu sechs Millionen Besucher auf Teneriffa. Kurz nach der Jahrtausendwende erschien diese Zahl auch realistisch. So wurde mit bis zu 30 Urlaubern pro Hotelbett geplant. Doch diese geplante Auslastung von bis zu 80 Prozent wurde aufgrund der Weltwirtschaftskrise und der immer günstiger werdenden Angebote für Urlaube in ferneren Ländern plötzlich nicht mehr erreicht.

De facto sank die zahl der Teneriffa-Urlauber somit auf etwa 4,6 Millionen im Krisenjahr 2008. Und Teneriffa erholt sich nur langsam von dem drastischen Einbruch und der folgenden Arbeitslosigkeit im Tourismus-Sektor.

Festland-Spanier stellen ein Drittel aller Touristen

Ein knappes Drittel aller Kanaren-Besucher stellt das spanische Festland – besonders in den Sommermonaten Juli und August. In den übrigen Monaten wird Teneriffa von Mittel- und Nordeuropäern heimgesucht. Ein weiteres knappes Drittel stammt aus Großbritannien. Etwa elf Prozent der Besucher sind Deutsche, gefolgt von Skandinaviern, Einwohnern der Benelux-Länder sowie Italienern und Franzosen.

Durchschnittlich ist der Teneriffa-Tourist 42 Jahre alt und verdient mehr als 48.000 Euro pro Jahr. Jeder Besucher benötigt am Tag rund 400 Liter Wasser – so viel, wie auf der Insel sonst für die Zucht und Ernte von einem Kilogram Bananen benötigt wird.

Urlauber lassen auf Teneriffa etwa 100 Euro in Bars

Pro Kopf werden rund 1200 Euro pro Urlaubswoche ausgegeben, wovon vor Ort etwas mehr als 100 Euro in Bars und Restaurants sowie bei Freizeitaktivitäten gelassen werden. Positiv heraus stechen in dieser Aufstellung Golf-Urlauber, die knapp 40 Prozent mehr Geld ausgeben und den Durchschnitt somit anheben.

Spanier beziehen am liebsten 4- oder 5-Sterne-Hotels, ausländische Gäste zieht es dagegen überwiegend in Bungalow-Anlagen und Apartments.

Im Jahresdurchschnitt kommen auf einen Einheimischen (insgesamt knapp 900.000) aktuell rund fünf Touristen. Dadurch bring der Tourismus derzeit etwa ein Drittel des Bruttoinlandsprodukts auf und beschäftigt rund 35 Prozent der erwerbstätigen Tinerfeños.

<<< zurück zum Kapitel: Das touristische Zentrum in Teneriffas Süden

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Teneriffa: Tourismus in Zahlen, Daten und Fakten


Veröffentlicht in: Teneriffa-Infos, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden