Corona auf den Kanaren: Sieben Todesfälle auf Teneriffa – CI steigt weiter


Teneriffa führt die Corona-Statistik weiter an. Noch immer kommen täglich mehr als 100 neue Fälle hinzu. Dennoch liegt der Zuwachs im vergangenen Mess-Zeitraum deutlich unter dem des Vortages. Die kumulative Inzidenz steigt trotzdem weiter.

Lesedauer: 2 Min.

Mit sieben Todesfällen und erneut mehr als zwei Dritteln der neu gemessenen Corona-Fälle liegt Teneriffa weiter an der Spitze der Covid-19-Statistik. Die größte der Kanarischen Inseln hat längst auch bei den Todesfällen den zweifelhaften Spitzenplatz eingenommen.

Die mit Abstand meisten der coronabedingten Todesfälle wurden bei Personen mit Vorerkrankungen diagnostiziert. Kritiker der Corona-Maßnahmen ziehen daraus ihre Argumentation. Man wisse nicht, ob diese Personen am Virus oder ihren Vorerkrankungen gestorben seien.

Ein Blick auf die aktuellen Zahlen zeigt: Zwei der jüngsten sieben Todesfälle stammten aus der Seniorenresidenz in Puerto de la Cruz auf Teneriffa, ein weiterer aus dem Pflegeheim Cataleya. Die Betroffenen gehörten zur Risiko-Gruppe. Ausreichend geschützt waren sie offensichtlich nicht. Gleiches gilt für die vier weiteren Todesopfer, die in den vergangenen 24 Stunden mit oder eben an Covid-19 starben. Die Verstorbenen waren zwischen 65 und 94 Jahre alt.

Corona-Inzidenz auf den Kanaren steigt – Teneriffa bleibt dreistellig

Die Zahl der neu gemessenen positiven Corona-Fälle betrug zuletzt 158 – und damit deutlich weniger als am gestrigen Rekordtag für diesen Winter (mehr dazu hier). Von den neuen Fällen wurden allein 111 auf Teneriffa registriert. Die Inzidenz der Insel liegt inzwischen in dreistelliger Höhe. Binnen sieben Tagen gelten nun 115,1 von 100.000 Personen auf der Insel als Corona-positiv. Derzeit sind dort 4044 Fälle aktiv.

Gran Canaria fügte 33 weitere Fälle hinzu (972 aktive), Lanzarote drei (57), Fuerteventura einen (33), La Palma drei (31) und La Gomera sieben (25). El Hierro bleibt unterdessen weiter Corona-frei. Daraus ergibt sich eine kumulative Inzidenz über alle Inseln von 61,9.

Kanaren: Zwei Corona-Ausbrüche werden weiter beobachtet

Von den aktiven Fällen werden derzeit 45 auf Intensivstationen behandelt. 302 weitere Patienten werden stationär in den Krankenhäusern der Inseln betreut. Auf dem Archipel wurden bisher 619.464 PCR-Tests durchgeführt.

Die Auswertung der Tests auf La Palma dauert an. Dort war Covid-19 in einer Sport-Mannschaft ausgebrochen, was mindestens 24 neue Corona-Fälle nach sich zog. In der Folge wurden 488 Proben entnommen, deren Ergebnisse zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der aktuellen Zahlen noch nicht komplett vorlagen.

Ähnlich ist es in der Seniorenresidenz Santa Rita in Puerto de la Cruz. Dort wurde zu Wochenbeginn ein weiteres Screening begonnen, um mögliche Neu-Infektionen rechtzeitig zu ermitteln. Nachdem dort zuletzt mindestens 164 Bewohner und 16 Mitarbeiter positiv getestet worden waren, soll nun nach weiteren Corona-Fällen gesucht werden, um entsprechende Quarantäne-Maßnahmen und Behandlungen einleiten zu können.

Lesen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Corona auf den Kanaren: Sieben Todesfälle auf Teneriffa – CI steigt weiter

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.