Corona: Kanaren ermöglichen Einreise mit Antigen-Test – eigentlich


Die Regierung der Kanarischen Inseln hat die Weichen für die Vereinfachung der Einreise auf den Archipel gestellt. Es genügt laut aktuellem Dekret ein Antigen-Test als Nachweis, frei von Covid-19 zu sein. Allerdings gibt es zum Start einige Verwirrung.

Lesedauer: 3 Min.

Der Präsident der Kanarischen Inseln hat gegen den Willen der Zentralregierung in Madrid den Weg geebnet, Urlauber auch mit einem Antigen-Test einreisen zu lassen. Damit wird die Corona-Vorsorge für Touristen deutlich vereinfacht. Zumindest auf den ersten Blick.

Ángel Víctor Torres stellte die Weichen für die Lockerung der aktuellen Einreiseverordnung bereits am Mittwoch. Schon seit Donnerstag ist die Neuregelung im kanarischen Amtsblatt, dem Boletín Oficial de Canarias (BOC), veröffentlicht und damit in Kraft.

Antigen-Test zur Einreise auf die Kanarischen Inseln

Damit genügt nun laut Gesetz ein Antigen-Test für die Einreise auf die Kanarischen Inseln. Bisher mussten Personen, die aus einem nach EU-Standards als Risikogebiet eingestuften Land einreisen wollten, einen negativen PCR-Test vorweisen. Dieser durfte nicht älter als 72 Stunden sein, was Urlauber vieler EU-Länder sowohl aus Kosten- als auch aus logistischen Gründen vor Problemen stellte.

Antigen-Tests gelten als Schnelltests. Das Ergebnis steht bereits nach wenigen Stunden fest. Zudem schlagen die Kosten nur mit einem Bruchteil derer des PCR-Tests zu Buche.

Die Kanarischen Inseln setzen sich durch die Neuregelung in einem langen Streit gegen die Zentralregierung in Madrid durch. Diese hatte bis zum Schluss PCR-Tests zur Einreise auf spanisches Hoheitsgebiet gefordert – und dies auch nach der Einführung des kanarischen Modells nochmals betont.

Außerhalb der autonomen Gemeinschaft der Kanarischen Inseln gilt diese Regelung entsprechend auch weiterhin. Die regionale Regierung kündigte hingegen an, mit dem staatlichen Gesundheitsministerium in Kontakt treten zu wollen, um die gesammelten Erkenntnisse für einen möglichen nationalen Standard zur Verfügung zu stellen.

Corona-Regeln: Was Urlauber für die Einreise auf die Kanaren wissen müssen

Laut Dekret sind Tests erst ab sechs Jahren nötig. Zudem dürfen sie nun auch in deutscher Sprache vorgelegt werden. Keine konkrete Aussage gibt es hingegen dazu, wie alt ein Test maximal sein darf. Insbesondere Gäste, die in Hotels einchecken möchten, müssen dort jedoch weiterhin das bereits etwas ältere Dekret erfüllen, das einen maximal 72 Stunden alten Test voraussetzt. Um Diskussionen zu vermeiden, sollte der Test daher bestenfalls nicht älter als diese drei Tage sein.

Zudem ermöglicht das Dekret auch die Einreise ohne Test. Dann jedoch müssen sich Gäste entweder vor Ort am Flughafen testen lassen oder in eine 14-tägige Quarantäne begeben. Wo und ab wann Tests am Flughafen ermöglicht werden, steht allerdings bisher nicht fest. Daher ist ein Test vor dem Abflug weiterhin äußerst ratsam.

Hinzu kommt, dass laut Berichten in sozialen Netzwerken einige Fluglinien weiterhin auf einen PCR-Test bestehen. Dort wird berichtet, dass Fluggäste mit einem Antigen-Test nicht angenommen wurden. Und auch Madrid kündigte erneut an, ein Veto gegen den kanarischen Weg einlegen zu wollen.

Das dadurch entstehende Hin und Her sorgt derzeit für das Gegenteil dessen, was die Kanaren eigentlich erreichen wollten: Vereinfachung für ihre Gäste. Bisher ist durch die Neuregelung hauptsächlich Verunsicherung entstanden. Bis sich die kanarische Regierung erneut zu dem Thema äußerst, ist es daher ratsam, weiterhin auf PCR-Tests für die Einreise zu setzen.

Lesen Sie jetzt:

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Corona: Kanaren ermöglichen Einreise mit Antigen-Test – eigentlich

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.