Das Unterwasser-Museum vor Lanzarote ist fertig

Ein einzigartiges Projekt ist rund zwei Jahre nach dem Startschuss und ein Jahr nach seiner Eröffnung offiziell fertiggestellt worden: Das Unterwassermuseum auf Lanzarote ist unter großer Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit und von zwei ganz besonderen Tauchern an die Allgemeinheit übergeben worden.

Ads

Solche Pressetermine sind sogar auf einer für ihre Tauchgebiete bekannten Insel eine Seltenheit: Gemeinsam mit Insel-Präsident Pedro San Ginés hat der Künstler hinter dem Projekt, Jason deCaires Taylor, das Unterwassermuseum direkt vor Ort eröffnet.

Vor der Playa Las Coloradas bei Yaiza im Südwesten Lanzarotes liegt nun in zwölf bis 15 Metern Tiefe das erste Unterwassermuseum der Kanarischen Inseln. Diesen Ort hatten die Verantwortlichen als besonders passend ausgemacht, da das Wasser an dieser Stelle sehr seicht und zugleich so klar ist, dass sogar Schwimmer und Besucher vom Boot aus die Skulpturen bewundern können.

Die erste Phase des „Museo Atlantico“ war bereits im vergangenen Jahr beendet worden. Seither haben schon mehr als 4500 Taucher das Museum besucht. In der nun beendeten zweiten und letzten Bauphase kamen einige neue Installationen hinzu.

Unterwassermuseum vor Lanzarote: Ausstellung für Taucher ist eröffnet

Insgesamt umfasst das Unterwassermuseum vor Lanzarote nun 300 Arbeiten, verteilt auf zwölf Installationen. Die größte davon ist eine rund 100 Tonnen schwere und 30 Meter lange Mauer. 35 Figuren durchqueren eine darin befindliche Tür. Diese soll die Pforte von den Kanaren in den Atlantischen Ozean symbolisieren.

Die bereits seit längerem unter Wasser befindlichen Exponate sind in der Zwischenzeit vom Atlantik angenommen worden. Teilweise wurden sie bereits von Algen und anderen Lebewesen in Beschlag genommen. Der verwendete Zement ist nicht nur besonders haltbar, sondern für die Umwelt auch unbedenklich. So soll das Museum die Flora und Fauna des Meeres nicht aus dem Gleichgewicht bringen und zugleich rund 300 Jahre überdauern.

Durch das nun fertiggestellte Unterwassermuseum auf Lanzarote erhofft sich die Inselregierung, den Tauch-Tourismus massiv ankurbeln zu können. Die zuvor rund 100.000 Besucher, die jährlich zum Tauchen auf die Kanaren-Insel kamen, sollen durch Europas erstes Unterwassermuseum dieser Art auf etwa 750.000 gesteigert werden. Für dieses Vorhaben gab die Inselregierung seinerzeit rund 700.000 Euro frei.

Sehen Sie jetzt:
Fotos: So schön ist das Unterwassermuseum vor Lanzarote
Lanzarote Unterwasser-Skulpturenpark Jason Taylor VW Käfer

Ads
>> zur Startseite
Weiterlesen unter:
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden