Kanaren: Polizei verteilt Identifikations-Armbänder für Kinder


Lesedauer: 1 Min.

Mit besonderen Armbändern möchte die Nationalpolizei auf den Kanarischen Inseln Kinder schneller identifizieren. Hat ein Kind seine Eltern verloren, können sie so viel schneller ausgemacht werden. Während der Sommerzeit werden diese Armbänder kostenlos an den beliebten Stränden des Archipels verteilt.

Die wasserfesten Armbänder sind weiß und tragen in blauer Farbe das Logo der Policia National sowie die Notrufnummer 091. Außerdem können Eltern mit einem Folienstift den Namen des Kindes sowie eine Kontaktrufnummer eintragen. Hat ein Kind seine Eltern im Saison-Getümmel am Strand aus den Augen verloren, können diese von der Polizei und an extra eingerichteten Hilfe-Stationen kontaktiert werden.

In der ersten Phase werden die Armbänder auf Gran Canaria (in Las Palmas, Telde, Maspalomas), Fuerteventura (Puerto del Rosario), Lanzarote (Arrecife), Teneriffa (Santa Cruz, Puerto de la Cruz und Playa de Las Americas) sowie auf La Palma (Santa Cruz) verteilt. Sollte sich das Prinzip als hilfreich erweisen, kann es in der Zukunft weiter ausgerollt werden.


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Kanaren: Polizei verteilt Identifikations-Armbänder für Kinder

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Palma, Lanzarote

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.