Sturm und Regen: Unwetter-Warnung für die Kanaren verschärft


Das spanische Wetteramt Aemet hat seine Wetterwarnung korrigiert. Für die Kanarischen Inseln gilt nun örtlich sogar eine Sturmwarnung der Stufe orange. Zudem kamen mehrere Regenwarnungen hinzu.

Lesedauer: 2 Min.

Dass es auf den Kanarischen Inseln ungemütlich werden soll, hatte das spanische Wetteramt Aemet rechtzeitig mitgeteilt. Doch die Meteorologen mussten ihre Vorhersage konkretisieren. Sturm Barbara lässt die Wetterwarnung nun deutlicher ausfallen als zuvor.

War bisher lediglich von Regen und Wind der Warnstufe gelb gesprochen werden, erwarten zwei Inseln nun sogar eine Sturmwarnung der Stufe orange. Im Westen und in den höheren Lagen von La Palma sollen Windgeschwindigkeiten von bis zu 90 Kilometern pro Stunde aufkommen. Einzelne Böen können demnach sogar 100 km/h erreichen.

Aus dm Archiv: Die Kanaren bei Sturmwarnung

Im Norden von Teneriffa soll der Wind noch stärker werden. Dort werden Geschwindigkeiten von 100 Kilometern pro Stunde erwartet, während einzelne Böen sogar 120 km/h erreichen können.

Die übrigen Bereiche beider Inseln sowie ganz La Gomera, La Palma und Gran Canaria erwarten Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h. Dort herrscht eine entsprechende Warnung der Stufe gelb.

War noch bis Montag lediglich die Rede von teils kräftigen Niederschlägen gewesen, gilt für La Palma und La Gomera nun sogar eine dezidierte Regenwarnung der Stufe gelb. Auf Teneriffa sollen der Norden, Süden und Osten betroffen sein. Erwartet werden mindestens 15 Liter Regen pro Quadratmeter und Stunde. Lediglich in der Region um die Hauptstadt Santa Cruz und La Laguna bleibt der Regen auf normalem Niveau. Gleiches gilt für die Inseln Lanzarote, Fuerteventura und La Graciosa.

Die Sturm-Front zieht bereits seit der Nacht aus nordwestlicher Richtung über den Archipel. Sturm und Regen bleiben den gesamten Tag über und flachen zum Abend hin allmählich ab. Die Wetterwarnung endet in der Nacht, Niederschläge sind hingegen örtlich bis mindestens Donnerstag möglich.

Durch den Sturm kann auch der Atlantik angefacht werden. Zwar gab es keine dezidierte Wellenwarnung, dennoch sollten Anwohner und Besucher der Inseln insbesondere in Küstennähe vorsichtig sein.

Fotos: Darum sollten Sie eine Wellenwarnung immer ernst nehmen
Paar ignoriert Wellenwarnung und gerät in Lebensgefahr

Wie sich das Wetter genau entwickelt, sehen Sie in unserer aktuellen Wettervorhersage für die Kanarischen Inseln. Die nachfolgenden Links bringen Sie zudem direkt zu den Wetterberichten für Teneriffa, Fuerteventura, Lanzarote, Gran Canaria, La Gomera, El HierroLa Palma und La Grachiosa.

Mehr aktuelle Nachrichten finden Sie jetzt hier.

Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Sturm und Regen: Unwetter-Warnung für die Kanaren verschärft

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, El Hierro, Fuerteventura, Gran Canaria, Kanaren, La Gomera, La Graciosa, La Palma, Lanzarote, Teneriffa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd

Beitrag teilen:
Über den Autor

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Zu seinem Autorenprofil geht es hier.

Leserkommentare

Als Abonnent können Sie unsere Beiträge kommentieren. Hier finden Sie unsere Abos. Wenn Sie bereits Abonnent sind, können Sie sich hier einloggen.