Weniger Arbeitslose im März auf den Kanaren

Um sieben Prozent ist die Arbeitslosenrate auf den Kanarischen Inseln im März im Vergleich zum Vorjahresmonat gefallen. Wie das kanarische Arbeitsamt mitteilte, seien 256.851 Personen weniger als erwerbslos gemeldet gewesen. Dennoch gilt die Arbeitslosigkeit auf den Kanaren weiterhin als großes Problem.

Ads

Im Vergleich zum Februar dieses Jahres fällt der Rückgang mit 0,7 Prozent schon deutlich geringer aus. Im Vormonat waren nur 1836 Personen weniger ohne Job. Dieser leichte Rückgang der Arbeitslosenzahl wird mit der Vorbereitung auf die „Semana Santa“, die touristisch traditionell sehr starke Osterwoche in Verbindung gebracht.

Kanaren: Mehr Frauen als Männer arbeitslos

In der Dienstleistungsbranche gab es im März die meisten Arbeitslosen (188.150). Immerhin fanden auf den Kanaren in diesem Sektor 763 Personen mehr einen Job. Im Bausektor (35.540) waren es 605 Arbeitslose weniger, und in der Landwirtschaft (6389) 107.

Auf den Kanarischen Inseln sind mehr Frauen als Männer erwerbslos. Insgesamt sind im März 133.158 Frauen und 123.693 Männer als arbeitslos gemeldet gewesen. Bei den unter 25-Jährigen sind 14.308 Personen als erwerbslos gemeldet. In puncto Jugendarbeitslosigkeit gehören die Kanaren zu den Sorgenkindern Europas.

Ads
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Weniger Arbeitslose im März auf den Kanaren


Veröffentlicht in: Kanaren, Aktuelle Nachrichten

Wir verwenden Cookies, um die Seite optimal für Sie abzustimmen. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich einverstanden. mehr
ausblenden