Teneriffa: Polizei-Chefin nach Party während der Ausgangssperre gefeuert


Lesedauer: 2 Min.

Im Dienst haben sie die Ausgangssperre durchgesetzt, nach Dienstschluss selbst dagegen verstoßen: Diese Doppelmoral kostete der bisherigen Polizeichefin von Teneriffas Hauptstadt nun den Job. Carmen Delia González Martín wurde offiziell ihres Amtes enthoben, das sie ohnehin stets nur kommissarisch bekleidete.

Ausgerechnet ein Facebook-Foto hat den ganzen Fall ans Licht gebracht. Nach Dienstschluss ist auf der Wache der Policía local in Santa Cruz de Tenerife eine Kollegin verabschiedet worden. Die Leiterin der Dienststelle hatte nicht nur von der Party gewusst, sie wohnte der Feier sogar aktiv bei. Ein Foto, das bei Facebook zu sehen war, zeigt die Polizeichefin mit einem Becher in der Hand. Die Kolleginnen und Kollegen stehen Arm in Arm zusammen und lachen gemeinsam in die Kamera.

Teneriffas Polizeichefin stolpert über Facebook-Foto

Es ist ein Bild, wie es auf tausenden Partys entsteht. Pikant ist jedoch der Zeitpunkt, an dem die Aufnahme entstand: Es war der 29. April und damit die Hochzeit der Ausgangssperre und des Kontaktverbots auf den Kanarischen Inseln. Ausgerechnet die Ordnungshüter, die die Maßnahme mit durchsetzen sollten, verstießen also selbst dagegen. Dies zog nun Konsequenzen nach sich.

Der stellvertretende Bürgermeister und Personalstadtrat der Stadtverwaltung von Santa Cruz, José Jorge Sabaté, verfügte nun die Entlassung von Carmen Delia González Martín, die seit 2015 als Hauptkommissarin der Hauptstadt von Teneriffa bezahlt wurde.

Im Jahr 2013 war sie per Dekret der damaligen Personalrätin in die Gehaltsstufe einer Hauptkommissarin gehoben worden. Die Leitung der örtlichen Polizei hatte sie jedoch nie offiziell erhalten, obwohl diese beantragt wurde. Vielmehr war González Martín kommissarisch in die Position gehoben und auch dafür bezahlt worden. Dieses Provisorium wurde dann im Alltag über sieben Jahre gelebt.

Polizei-Party während Kontaktverbot auf Teneriffa: Interne Ermittlung belegt Echtheit der Bilder

Der Vorfall war in einer internen Ermittlung und mit einem vertraulichen Bericht aufgearbeitet worden. Einige Teilnehmer sollen versucht haben, ihre Chefin zu schützen. Sie hatten den Ermittlern zufolge angegeben, dass die Bilder von einer Weihnachtsfeier stammten. Diese sammelten daraufhin verschiedene Fotos der Handykameras von Teilnehmern. Auf diese Weise wurde belegt, dass die Party tatsächlich am 29. April stattgefunden hatte.

Auch wenn Carmen Delia González den Posten der Chefkommissarin also nie offiziell bekleidet hatte, so wurde sie nun offiziell davon entfernt, wie im Erlass des Personalrats nachzulesen ist. Auch die Gehaltsanpassung wurde zurückgezogen und damit wieder an das normale Gehalt einer Kommissarin angepasst. Ausgerechnet ein Foto bei Facebook deckte damit die Doppelmoral einer Behörde auf, die insbesondere zu Krisenzeiten mit bestem Beispiel vorangehen sollte, und kostete der einstigen Polizeichefin im Nachhinein den Posten.

Nicht verpassen:
>>> Alle News und Entwicklungen rund um das Corona-Virus auf den Kanaren gibt es jetzt hier in unserer Live-Berichterstattung. <<<


Nicht verpassen:
Bestellen Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und bleiben Sie stets up to date!


Über den Text

Teneriffa: Polizei-Chefin nach Party während der Ausgangssperre gefeuert

wurde veröffentlicht in: Aktuelles, Santa Cruz, Teneriffa, Teneriffa Nord

Beitrag teilen:
Über den Autor
Johannes Bornewasser

Johannes Bornewasser ist Herausgeber von Teneriffa News. Er hat zudem die redaktionelle Verantwortung inne. Mehr Infos zum Autor gibt es hier.