Trinkwasser-Warnung für Santa Ursula


Die Behörden haben für Santa Ursula im Norden Teneriffas eine Trinkwasser-Warnung ausgegeben. Grund ist ein zu hoher Fluorid-Gehalt. Bis auf weiteres sollte in der Stadt oberhalb von Puerto de la Cruz kein Leitungswasser konsumiert werden.

Ads

Trinkwasser nur aus Flaschen

Grund für den hohen Flourid-Gehalt ist der vuklkanische Ursprung der Kanarischen Inseln. Immer wieder kommt es aufgrund des Bodengesteins zu hohen Konzentrationen des Minerals im Trinkwasser.

Gemessen wurden zuletzt 1,9 Milligramm Fluorid pro Liter Leitungswasser. Der Grenzwert liegt jedoch bei 1,5 mg/l.

Der anhaltende Konsum stark fluoridhaltigen Wassers ist besonders für Kinder schädlich. Es kann Zahnfluorose auslösen.Die Behörden raten daher, bis auf Weiteres ausschließlich Trinkwasser aus Flaschen zu verwenden.

Ads
>> zur Startseite
Beitrag teilen:

Jetzt kommentieren:

Durch das Klicken auf "Kommentar absenden" werden alle oben hinterlegten Angaben an unser System übermittelt. Nach Freigabe werden der angegebene Name sowie der Kommentar-Text unterhalb des Beitrags angezeigt. Ihre E-Mail-Adresse erscheint nicht öffentlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.